TuS Altwarmbüchen will nicht noch einmal „Prügel“ beziehen

Tobias Schmitt (links) und Dennis Schnepf (rechts) lassen Mozaiks Mahsun Sahin keine Zeit zur Ballannahme. (Foto: Kamm)

FC Lehrte nach 7:0 über Can Mozaik zu Gast

ALTWARMBÜCHEN/LEHRTE (kd). TuS Altwarmbüchen und FC Lehrte gehörten am Wochenende zu den zehn Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga, die nach der Winterpause den Spielbetrieb wieder aufnehmen konnten. Während der TuS Altwarmbüchen, der am Sonntag um 15 Uhr den FC Lehrte zum Rückspiel erwartet, beim Namensvetter vom TuS Davenstedt zu einem 3:3 (1:1)-Remis kam, setzte sich der FC Lehrte überaus deutlich mit 7:0 (4:0) gegen den Tabellenvorletzten FC Can Mozaik durch.
„Wir waren in Davenstedt die bessere Mannschaft. Trotzdem bin ich mit dem Unentschieden nach der langen Winterpause zufrieden", freute sich TuS-Trainer Darijan Vlaski, dessen Mannschaft bereits in der 16. Minute durch Manuel Wagner mit 1:0 in Führung gehen konnte, ehe sie danach durch Treffer von Erdal Tabul (44.) und Fatih Bas (52.) mit 1:2 ins Hintertreffen geriet. Als danach Jonas Richert mit seinen beiden Toren in der 65. und 70. Minute zum 3:2 für die erneute Führung des TuS Altwarmbüchen sorgte, war Darijan Vlaski der festen Überzeugung, dass seiner Mannschaft die Revanche für die unglückliche 1:3-Hinspielniederlage glücken würde. Doch erwies sich diese Hoffnung als Trugschluss, wie der erneute Treffer von Fatih Bas (77.) zum 3:3- Remis belegte.
Am Sonntag wird die Auseinandersetzung mit dem Tabellenzweiten FC Lehrte für die Altwarmbüchener aber ungleich schwerer werden, der durch den 7:0-Kantersieg über den FC Can Mozaik den Abstand zum Spitzenreiter Niedersachsen Döhren auf vier Punkte verkürzen konnte. Daher werden die Lehrter alles daran setzen, den Abstand zum Primus nicht durch einen leichtfertigen Punktverlust in Altwarmbüchen aufs Spiel zu setzen. „
Daher sollten wir nicht an unseren deutlichen 6:1-Hinspielsieg denken, sondern vom Anpfiff an Feuer machen, wie wir es gegen Mozaik getan haben", forderte der sportliche Leiter Patrick Werner, der den im Kurzurlaub befindlichen Cheftrainer Willi Gramann vertrat. „Wir haben von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir als Sieger den Platz verlassen wollten." Bereits nach zwei Minuten durfte gejubelt werden, als Patrick Heldt einen an Tobias Schmitt verursachten Foulelfmeter zur 1:0-Führung verwandelte. Patrick Heldt war es auch, der in der 19. Minute auf 2:0 erhöhen konnte, dem Tobias Schmitt (39.) und Michael Duraj (43.) noch vor der Pause die Tore zum 4:0- Halbzeitstand folgen ließen.
Auch in der 2. Halbzeit machte der Tabellenzweite aus Lehrte weiter Druck und erhöhte durch einen Foulelfmeter von Helmut Kezer (56.), der an Tobias Schmitt verursacht wurde, sowie durch Tore von Michael Duraj (79.) und Patrick Heldt (84.) zum 7:0- Endstand. „Am Sonnabend steht Willi Gramann nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung und wird die Mannschaft auch in Altwarmbüchen betreuen", kündigte Patrick Werner an, der im Vorfeld nur eines bedauerte: „Schade nur, dass Michael Duraj in Altwarmbüchen auf Grund seiner fünften gelben Karte nicht zur Verfügung steht."