TuS Altwarmbüchen will mit Sieg über MTV Ilten Herbstmeisterschaft klar machen

Der Arpker Johannes Buchholz (Mitte) kann sich nicht gegen die Neuwarmbüchener Nils Bredthauer (links) und Andre Olszowy (rechts) durchsetzen. (Foto: Kamm)

Derby zwischen Friesen Hänigsen und Uetze 08 verspricht Spannung

BURGDORFER LAND (de). Vor dem Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft steht in der Kreisliga der noch ungeschlagene Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen, der den noch sieglosen Tabellenletzten MTV Ilten II zu Gast hat. Nach Punkten eingeholt werden, können die Altwarmbüchener allerdings noch vom MTV Rethmar, sofern der Aufsteiger seine drei noch ausstehenden Spiele gewinnen sollte. Spielfrei ist am Wochenende der SV Yurdumspor Lehrte. Anstoß aller Spiele ist am Sonntag um 14 Uhr.

SV 06 Lehrte -
BSV Gleidingen

Zum Verfolgerduell zwischen dem Tabellensechsten SV 06 Lehrte (21 Punkte), der noch mit einem Spiel aufgrund der Absage des Lehrter Derbys im Rückstand ist, und dem Dritten BSV Gleidingen (24 Zähler) kommt es am Sonntag beim SV 06 Lehrte. Beide Mannschaften gaben sich in ihren letzten Spielen keine Blöße und eilten von Sieg zu Sieg. Während die 06er auf Grund der Absage des Spiels gegen Yurdumspor zum Zuschauen verurteilt waren, besiegten die Gleidinger den SSV Kirchhorst mit 5:3 (4:2).

SSV Kirchhorst -
Germania Arpke

„Die glücklichere Mannschaft hat heute gewonnen“, fand nach der 3:5 (2:4)- Niederlage beim BSV Gleidingen Trainer Klaus Schröder vom SSV Kirchhorst. Mitentscheidend für die Niederlage war auch der verschlafene Start des Neulings, der bereits mit 0:3 zurücklag, ehe es die Kirchhorster Dennis Beckmann (30.), Dominik Mund (45.) mit einem Foulelfmeter und Steffen Nolte (47.) mit ihren Toren noch einmal spannend machten. Mit dem TSV Germania Arpke hat der SSV Kirchhorst am Sonntag einen Gegner zu Gast, der bei der 2:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den FC Neuwarmbüchen seinem Ruf gerecht wurde, gegen den FCN nicht gewinnen zu können. So lagen die Arpker bereits mit 0:3 zurück, ehe es Andrè Rauterberg (65. und 70.) mit seinen beiden Toren noch einmal spannend machte. „Zum Auftritt meiner Mannschaft möchte ich mich lieber nicht äußern“, sagte ein enttäuschter Arpker Trainer Daniel Lüders.

FC Neuwarmbüchen -
SpVg Laatzen

„Wir waren bei unserem Sieg gegen den TSV Arpke die bessere Mannschaft und haben daher zu recht gewonnen“, fand Kai-Uwe Ohde. „Wenn wir jetzt noch gegen unseren Tabellennachbarn SpVg Laatzen gewinnen sollten, kämen wir bereits auf 13 Punkte“, sagte Neuwarmbüchens Trainer, für dessen Elf in Arpke Sedric Warnke (28.), Martin Haack (39.) und Michael Gross (57.) die Tore erzielten.

MTV Rethmar -
FC Rethen

Noch nach Punkten mit dem Tabellenführer TuS Altwarmbüchen kann der MTV Rethmar gleichziehen, sofern die Mannschaft von Spielertrainer „Pippo“ Harms ihre noch ausstehenden Spiele der Hinrunde am Sonntag zu Hause gegen den Mitaufsteiger FC Rethen, beim SV Uetze 08 und das am Sonntag ausgefallene Spiel bei der SpVG Laatzen gewinnen sollte. Doch wird die Aufgabe gegen den FC Rethen nicht leicht, obwohl der Tabellenfünfte nicht über ein torloses Remis gegen Friesen Hänigsen hinauskam.

Friesen Hänigsen -
SV Uetze 08

Auf nunmehr zwölf Punkte kommt der TSV Friesen Hänigsen, der am Sonntag den Nachbarn SV Uetze 08 erwartet, der als neuer Tabellenzweiter mit 24 Zählern anreist. Während „Friesen“-Coach Jürgen Jung nach dem 0:0 beim FC Rethen von einem Achtungserfolg seiner Mannschaft sprach, reist der SV Uetze 08 mit der Empfehlung eines 6:1 (3:0)-Sieges über Hertha Otze an, der durch die Tore von Amir Mujin (14.), Bastian Kunze (17.), Oliver Dames (43.), Robin Wrede (48. und 56.) und einem Foulelfmeter von Nils Luther (70.).) zu Stande kam. „Unser Sieg war nie gefährdet, obwohl die Otzer in Führung gehen konnten. Jetzt freue ich mich auf das Derby in Hänigsen“, verriet Uetzes Trainer Nils Grundstedt.

Hertha Otze -
SuS Sehnde

Einmal mehr ging der Tabellenvorletzte Hertha Otze bei der 1:6 (0:3)-Niederlage beim SV Uetze 08 leer aus. „Dabei hatten wir bereits nach drei Minuten Pech, als Dominik Düsterhus nur die Latte traf“, ärgerte sich Otzes Trainer Dirk Bierkamp, für dessen Elf nur Chian Toprak (64.) mit einem Foulelfmeter zum 1:5 traf. Dagegen war Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn mit der Leistung seiner Elf beim 1:1 (0:0) gegen den TuS Altwarmbüchen zufrieden. „Wir haben gut mitgehalten und uns den Punkt durch das Freistoß-Tor von Timo Janizki redlich verdient“, fand der Sehnder Coach.

TuS Altwarmbüchen -
MTV Ilten II

Als haushoher Favorit geht am Sonntag der noch ungeschlagene Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen nach acht Siegen und fünf Remis in sein letztes Hinrundenspiel gegen das Schlusslicht MTV Ilten II. Nach der Punktteilung beim 1:1 (0:0) gegen SuS Sehnde, bei der Dennis Wypior (82.) die Führung der Sehnder ausgleichen konnte, will der Primus mit einem Sieg gegen das noch sieglose Schlusslicht aus Ilten (2 Zähler) die Voraussetzungen für den Gewinn der Herbstmeisterschaft schaffen.