TuS Altwarmbüchen will beim Spitzenreiter BSV Gleidingen weiter ohne Niederlage bleiben

Mayeul Laudien (Mitte) will mit dem TuS Altwarmbüchen weiter hoch hinaus. Lehrtes Brahin Khalki (links) kann nur noch hinterherschauen. (Foto: Kamm)

Für das Schlussslicht MTV Ilten II zählt beim Tabellennachbarn aus Laatzen nur ein Sieg

BURGDORFER LAND (kd). Dieses Spiel hat es am heutigen Sonnabend (15 Uhr) in der Kreisliga in sich. Am 23. Spieltag kommt es zum Duell der beiden punktgleichen Topteams zwischen dem BSV Gleidingen und dem TuS Altwarmbüchen. Bereits von 13 Uhr an treffen am morgigen Sonntag der SV 06 Lehrte und Hertha Otze aufeinander. Alle anderen fünf Begegnungen finden am Sonntag von 15 Uhr an statt. Spielfrei ist der TSV Germania Arpke, der sich durch die Tore von Andre Rauterberg (2) und Abdi Kinno (2) beim 4:2 (2:0)-Sieg gegen den MTV Ilten II wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sicherte.

BSV Gleidingen -
TuS Altwarmbüchen

Mehr Spitzenspiel geht nicht. In Gleidingen treffen am heutigen Sonnabend (15 Uhr) nicht nur die beiden führenden, punktgleichen Mannschaften aufeinander. Mit der besten Rückrundenmannschaft BSV Gleidingen und dem bisher ungeschlagenen TuS Altwarmbüchen kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden zurzeit besten Kreisligamannschaften. Ob bereits eine Vorentscheidung über die Meisterschaft fällt, ist jedoch fraglich. Während der BSV Gleidingen, der im Hinspiel ein 1:1 erreichte, am vergangenen Wochenende spielfrei war, setzte sich der Tabellenzweite TuS Altwarmbüchen nach Meinung seines Trainers Darijan Vlaski „hochverdient“ durch die Tore von Dennis Wypior (68.) und Mayeul Laudien (88.) mit 2:0 (0:0) gegen 06 Lehrte durch.

SV 06 Lehrte -
Hertha Otze

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen MTV Rethmar und TSV Arpke kassierten die 06er beim TuS Altwarmbüchen eine 0:2 (0:0)- und am Mittwochabend im Nachholspiel beim SV Uetze 08 eine 1:3 (0:2)-Niederlage. Benjamin Benkert erzielte beim Stande von 0:3 (52.) den Anschlusstreffer. „Bei uns ist die Luft raus“, gab Lehrtes 2. Vorsitzender Lars Ochsenfahrt zu, der dennoch ein Erfolgserlebnis verzeichnen konnte, indem er mit dem 14-fachen Torschützen Anton Welke vom FSC Bolzum Wehmingen den Kreisklassentorjäger für die kommende Saison verpflichtete. Als zweitbestes Team der Rückrunde stellt sich Hertha Otze am Sonntag bei 06 Lehrte vor, wobei der Anstoß bereits um 13 Uhr erfolgt. „Es läuft prima bei uns“, freute sich dann auch Trainer Dirk Bierkamp nach dem 5:1 (2:0)-Sieg über den SSV Kirchhorst, bei dem Marcel Castronovo (30.), Cihan Toprak (44. mit Foulelfmeter und 60.), Fabrizio Pizzo (65.) und Benjamin Grupp (85.) die Otzer Torschützen waren.

Uetze 08 -
Yurdumspor Lehrte

Bis auf sechs Punkte konnte sich Uetze 08 an die beiden führenden Mannschaften aus Gleidingen und Altwarmbüchen heran arbeiten. Nach dem 6:1 (0:1)-Sieg über den FC Rethen, bei dem der Tabellendritte durch Kenan Demir (10.) bis zur Halbzeit noch mit 0:1 zurücklag, drehten die Uetzer in der 2. Halbzeit auf und kamen durch einen Hattrick von Benjamin Sausmikat (47., 49. und 60.) sowie durch Treffer von Mathis Luther (62.), Jakub Klups (75.) und Robin Wrede (88.) noch zu einem 6:1-Sieg.
„Obwohl wir ohne fünf Stammspieler spielen mussten, sind wir heute auch gegen 06 Lehrte als verdienter 3:1 (2:0)-Sieger vom Platz gegangen“, fand Uetzes Coach Nils Grundstedt nach dem Sieg am Mittwochabend in einem Nachholspiel. „Ich hoffe, dass es am Sonntag auch zu einem Dreier gegen SV Yurdumspor reicht." Yurdumspor-Trainer Özen Keyik musste sich mit seiner Mannschaft mit 1:2 (0:0) gegen den MTV Rethmar geschlagen geben, wobei der Anschlusstreffer von Ahmet Sagir (82.) viel zu spät kam. Am Donnerstag hatten es die Lehrter dann in einem Nachholspiel mit dem TSV Friesen Hänigsen zu tun. „Wir haben beim 1:1 (0:0)-Unentschieden zu viele Möglichkeiten vergeben“, ärgerte sich Özen Keyik, der letztlich froh war, dass Ahmet Sagir (75.) die Führung der Hänigser (69.) noch egalisieren konnte.

SpVg Laatzen -
MTV Ilten II

„Verlieren verboten“ lautet das Motto am Sonntag beim Duell der beiden Tabellenletzten zwischen der SpVg Laatzen (12 Punkte) und dem MTV Ilten II (6 Zähler). „Ich hoffe, dass wir in diesem wichtigen Spiel nicht wieder so ersatzgeschwächt antreten müssen, wie bei unserer 2:4-Niederlage gegen den TSV Arpke", wünscht sich Iltens Trainer Detlef Schönfeld, für dessen Mannschaft Denis Kusmitsch (51.) zum 1:3 und Thies Engling (67.) zum 2:3 trafen. Pech für die Iltener, dass die erhoffte Schützenhilfe vom Nachbarn SuS Sehnde ausblieb, der sich im Heimspiel gegen SpVg Laatzen bei seiner 2:4 (1:2)-Niederlage bis auf die Knochen blamierte. Für die Laatzener trafen Benjamin Prosenbauer (17., 48.), Nils Hurkuck (34.) und Tahir Aslan (72.).

FC Rethen -
SuS Sehnde

Einiges gutzumachen haben am Sonntag der Tabellenfünfte FC Rethen und der SuS Sehnde. Während der FC Rethen beim SV Uetze 08 mit 1:6 (0:1) unter die Räder geriet, blamierte sich SuS Sehnde gegen die SpVg Laatzen. Marius Steinke (32.) zum 1:1 und Julian Kaffka (66.) zum 2:3 erzielten die Tore für die Elf von Trainer Mirko Feuerhahn, dem mit der Verpflichtung des früheren Iltener Mittelfeldspielers Patrick Glage (28) vom Bezirksligisten Germania Grasdorf ein spektakulärer Neuzugang für die neue Saison gelang.

FC Neuwarmbüchen -
MTV Rethmar

„Ich bin mit dem Punkt zufrieden“, gab Trainer Kai-Uwe Ohde vom FC Neuwarmbüchen nach dem 0:0-Remis beim punktgleichen TSV Friesen Hänigsen zu. So hatte es seine stark ersatzgeschwächte Mannschaft nur dem Unvermögen der „Friesen“ zu verdanken, dass sie nicht als Verlierer den Platz verlassen musste. Im Heimspiel gegen den MTV Rethmar geht der Tabellenvierte aus Rethmar als Favorit in das Spiel, nachdem er bei Yurdumspor Lehrte durch einen 2:1 (0:0)-Sieg durch die Tore von Peter Mathea (70.) und Philippe Harms (80.) wieder Ambitionen auf einen der vorderen Plätze erkennen ließ.

SSV Kirchhorst -
Friesen Hänigsen

Chancenlos war der SSV Kichhorst bei der 1:5 (0:2)-Niederlage gegen Hertha Otze. Erst beim Stande von 0:4 gelang Steffen Nolte für die dezimierten Kirchhorster der Anschlusstreffer, nachdem SSV-Torhüter Steffen Bachert (44.) nach einem Foulspiel die rote Karte sah. „Beim 0:0 gegen den FC Neuwarmbüchen haben wir die besten Möglichkeiten vergeben", ärgerte sich Hänigsens Trainer Uwe Springfeld über zwei verschenkte Punkte. Beim 1:1 (0:0)-Remis im Nachholspiel am Donnerstag bei Yurdumspor Lehrte, in dem Alexander Klingberg seine Elf in Führung brachte (69.), stand das Glück dann den „Friesen“ zur Seite.

Yurdumspor Lehrte -
SV 06 Lehrte

Nach mehreren vergeblichen Anläufen soll nun am Dienstag, 8. April, von 19 Uhr an das Spiel zwischen Yurdumspor Lehrte und SV 06 Lehrte über die Bühne gehen. Die Yurdumspor- Mannschaft trennt nur noch vier Punkte vom Tabellennachbarn 06 Lehrte.