TuS Altwarmbüchen muss nachsitzen

Bei Damla ist am Freitag ein Sieg Pflicht

ALTWARMBÜCHEN (kd). Spätestens seit dem 28. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht nach den Ergebnissen des drittletzten Spieltages fest, dass der TuS Altwarmbüchen als Tabellendreizehnter bei sieben Punkten Rückstand auf Fortuna Sachsenroß Hannover nicht mehr einen Nichtabstiegsplatz erreichen kann.
Der Aufsteiger aus Altwarmbüchen muss sich nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Lehrte damit abfinden, dass höchstens noch ein Relegationsplatz erreicht werden kann, den die TuSler derzeit mit 26 Zählern einnehmen. Dicht gefolgt von BlauGelb Elze, die drei Punkte weniger auf dem Konto haben. Um den Relegationsplatz abzusichern, benötigt der TuS Altwarmbüchen in dem auf Freitag, 22. Mai, ab 18 Uhr vorgezogenen Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten SV Damla Genc Hannover am besten einen Sieg.
„Das würde unsere Planungssicherheit für die beiden zusätzlichen Spiele um den Klassenerhalt erhöhen", weiß Trainer Darijan Vlaski, der am Freitag wiederum auf einige Leistungsträger, wie Philip Garbotz, Pascal Preuß und wohl auch auf Gerrit Krüger, verzichten muss.