TuS Altwarmbüchen kann sich in den kommenden beiden Spielen als Tabellenführer absetzen

Findet der Tabellenvorletzte Hertha Otze endlich in die Erfolgsspur zurück? Am Sonntag müssen die Herthaner im Sechs-Punkte-Spiel gegen Laatzen unbedingt gewinnen, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller zu rutschen. (Foto: Kamm)

„Sechs-Punkte-Spiel“ Im Abstiegskampf zwischen der SpVg Laatzen und Hertha Otze

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga ist nach der 1:3 (0:1)-Niederlage des MTV Rethmar gegen 06 Lehrte nur noch der Tabellenführer TuS Altwarmbüchen ohne Niederlage. Durch den 5:0 (3:0)-Sieg beim noch sieglosen Schlusslicht MTV Ilten II durch die Tore von Felix Dreyer (15.), Mark Welkerling (41.) und Mathis Luther (29., 55. und 77.) löste der an diesem Wochenende spielfreie SV Uetze 08 den MTV Rethmar als Tabellenzweiten ab. Bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) empfängt der BSV Gleidingen den MTV Rethmar. Alle anderen sechs Spiele finden am morgigen Sonntag (15 Uhr) statt.

BSV Gleidingen -
MTV Rethmar

Eine schwere Aufgabe erwartet den MTV Rethmar heute Nachmittag beim BSV Gleidingen. „Ich hoffe, dass wir diesmal einen besseren Schiedsrichter als in Lehrte haben", wünscht sich Rethmars Spielertrainer Philippe Harms. Als Schlüsselszene im Spiel gegen den SV 06 Lehrte bezeichnete der MTV-Coach die gelb-rote Karte für seinen Spieler Tobias Politze (30.). „Die war völlig überzogen." Zwar konnte Julian Schenkemeyer (50.) die frühe Führung der Lehrter noch zum 1:1 ausgleichen, doch fehlte dem MTV in Unterzahl zum Schluss die Kraft, so dass die 06er in den letzten zwanzig Minuten noch zu zwei Toren kamen.

SV 06 Lehrte -
FC Neuwarmbüchen

Seinen Aufwärtstrend mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen will der SV 06 Lehrte am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Neuwarmbüchen bestätigen. „Es war ein hartes Stück Arbeit, um den MTV Rethmar zu besiegen", fand Lehrtes Coach Lars Bischoff nach den Toren von Michel Richter (5.), Mithat Tavan (70.) und Julius Olschar (89.). Um in der Tabelle weiter zu klettern, muss gegen den FC Neuwarmbüchen ein weiterer Sieg folgen. „Wir waren leider im Torabschluss zu schwach", fand Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde nach der 0:1 (0:1)-Niederlage vor 200 Zuschauern im Derby beim SSV Kirchhorst.

SSV Kirchhorst -
Yurdumspor Lehrte

Weiter auf Erfolgskurs segelt der Aufsteiger SSV Kirchhorst, der sich durch ein Tor von Philip Hennies (40.) mit 1:0 gegen den FC Neuwarmbüchen durchsetzen konnte. „Wir haben uns schwer getan, doch ist unser Sieg hoch verdient“, fand Kirchhorsts Trainer Klaus Schröder, der am Sonntag auch gegen den SV Yurdumspor Lehrte erfolgreich sein möchte. Die Lehrter hatten gegen den SuS Sehnde mit 0:2 (0:1) das Nachsehen. Am Sonntag steht nach seinem Auslandsaufenthalt aber wieder Cheftrainer Özen Keyik an der Linie.

SuS Sehnde -
MTV Ilten II

Nichts zu bestellen, hatte der MTV Ilten II bei seiner 0:5 (0:3)-Niederlage gegen den SV Uetze 08. Gegen SuS Sehnde läuft der Tabellenletzte nun Gefahr, eine weitere Niederlage zu kassieren. So konnten die Sehnder durch einen 2:0 (1:0)-Sieg über den SV Yurdumspor Lehrte ihren 6. Tabellenplatz festigen, der durch einen Handelfmeter von Julian Kaffka (41.) und ein Tor von Cem Aksoy (80.) zu Stande kam. „Wir hätten vor allem in der 1. Halbzeit mehr aus unseren Chancen machen müssen“, fand Sehndes Coach Mirko Feuerhahn.

FC Rethen -
TuS Altwarmbüchen

Keine Blöße will sich Tabellenführer TuS Altwarmbüchen vor dem Spitzenspiel in einer Woche zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Uetze 08 geben. „Deshalb wollen wir alles daran setzen, durch einen Sieg beim FC Rethen mit einem Punktepolster in dieses Spiel zu gehen", ließ Darijan Vlaski wissen. Allerdings weiß Altwarmbüchens Trainer um die Gefährlichkeit des Aufsteigers. Während der Tabellenfünfte aus Rethen am vergangenen Wochenende spielfrei war, setzte sich der noch ungeschlagene Spitzenreiter durch Tore von Mayeul Laudien (5.), Stefan Doering (24.), Shahin Amany (46.) und Sascha Daniel (62.; Foulelfmeter) mit 4:1 (2:0) gegen die SpVg Laatzen durch.

SpVg Laatzen -
Hertha Otze

In einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel steht für den Tabellenvorletzten Hertha Otze, der erst einen Sieg erzielen konnte, bei der SpVg Laatzen am Sonntag viel auf dem Spiel. Die Laatzener haben als Tabellendreizehnter mit fünf Zählern nur zwei Punkte mehr als die Otzer. Das Spiel der Herthaner gegen den TSV Arpke fiel am vergangenen Wochenende den Witterungsverhältnissen zum Opfer.

Germania Arpke -
Friesen Hänigsen

Ausgeruht geht am Sonntag der Tabellenneunte TSV Germania Arpke in das Heimspiel gegen den TSV Friesen Hänigsen, der trotz der frühen 1:0-Führung durch das Tor von Marco Klingberg (3.) gegen den BSV Gleidingen mit 1:3 (1:1) das Nachsehen hatte. „Spielentscheidend war, dass uns in der 72. Minute beim Stande von 1:1 ein korrektes Tor von Alexander Klingberg wegen Abseits nicht gegeben wurde“, ärgerte sich Hänigsens Trainer Jürgen Jung über die verpasste Chance, mit einem Punktgewinn für eine Überraschung zu sorgen.