TuS Altwarmbüchen ist nach dem Aufstieg für die Bezirksliga gerüstet

Die Mannschaft des TuS Altwarmbüchen. (Foto: Klaus Depenau)

Vorhandener Kader wird nur mit drei Neuzugängen verstärkt

ALTWARMBÜCHEN (kd). Grund zur Freude hat der TuS Altwarmbüchen. Rechtzeitig zur Wiederkehr des 60. Jahrestags der Vereinsgründung schaffte nicht nur die 2. Mannschaft den Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse, sondern auch der 1. Mannschaft unter der Leitung ihres erst 29-jährigen Trainers Darijan Vlaski gelang als Meister der Kreisliga 1 nach zweijähriger Abstinenz der Wiederaufstieg in die Bezirksliga 2.
Und dies in einer Art und Weise, die Respekt verdient. Nur eine Niederlage ließ der TuS Altwarmbüchen in 28 Spielen zu und sicherte sich mit dieser imponierenden Erfolgsbilanz den Aufstieg in die Bezirksliga 2. „Diesmal ist es aber unser Ziel, dass wir uns fest in dieser Liga etablieren“, kündigte Darijan Vlaski an, der bei einem Kader von 22 Spielern nun mit Marcel Pawlow vom 1. FC Brelingen einen neuen Kotrainer an seiner Seite weiß. Auch Rainer Stockhaus, der seit 30 Jahren als Betreuer beim TuS Altwarmbüchen tätig ist, wurde mit Sebastian Eggers ein weiterer Mitarbeiter an seine Seite gestellt.
„Wir sind jetzt sehr gut aufgestellt“, glaubt der TuS-Trainer, der überwiegend auf seine Meistermannschaft zurückgreifen kann. Allerdings kann der TuS-Coach in Zukunft auf den mit 17 Toren erfolgreichsten Torschützen Sascha Daniel nur bedingt zurückgreifen, da Altwarmbüchens Torschütze vom Dienst aus gesundheitlichen Gründen etwa kürzer treten muss. Nicht mehr dabei sind Ulf Eckelt und Kai Guschweski, die nur noch in der Reserve spielen werden.
„Wir brauchten uns bei unserem starken und ausgeglichenen Kader nur gezielt verstärken“, gab Altwarmbüchens Trainer zu. So wurden dann mit Torhüter Timo Kross vom TSV Kolenfeld, Michael Singer (SG Letter 05) und Angreifer Tim Habicht vom SV Ramlingen/Ehlershausen nur drei Spieler verpflichtet, so dass der Kader des Aufsteigers jetzt 22 Spieler umfasst, die Proben ihres Könnens bereits beim MARKTSPIEGEL-Cup in der Vorrunde der Gruppe A auf der Sportanlage in Heeßel abgeben können, wo es der Aufsteiger am Montag, 21.Juli, um 18.30 Uhr mit der Landesligamannschaft vom Heesseler SV zu tun hat. Am Donnerstag, 24. Juli, trifft der TuS Altwarmbüchen um 20.00 Uhr auf den SV Ramlingen/Ehlershausen. Am Montag, 28. Juli, treffen um 18.30 Uhr mit dem MTV Ilten und TuS Altwarmbüchen zwei Bezirksligisten aufeinander.