TuS Altwarmbüchen hat nichts zu verschenken

RSE II verkürzte Abstand zur Spitze auf fünf Punkte

Altwarmbüchen/Ramlingen (kd). Mit dem TuS Altwarmbüchen und der Reserve des TuS Altwarmbüchen treffen am Sonntag um 15 Uhr zwei Mannschaften aufeinander, die am vergangenen Wochenende in der Fußball-Bezirksliga nicht zu den Verlierern zählten, sondern punkten konnten. Während die Ramlinger Auswahl mit einem 4:0 (1:0)-Sieg über den TuS Davenstedt zu überzeugen wusste und mit 35 Punkten als Tabellenvierter den Abstand zu den führenden Mannschaften vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und dem Mühlenberger SV bereits bis auf fünf Punkte verkürzen konnte, schaffte es der TuS Altwarmbüchen beim 2:2 (2:1) gegen den Mühlenberger SV mit einem Punkt nach Hause zu fahren. „Aufgrund unserer Überlegenheit waren dies heute zwei verschenkte Punkte“, ärgerte sich nach dem Abpfiff allerdings Darijan Vlaski.
Der Altwarmbüchener Trainer muss wohl bereits zu diesem Zeitpunkt geahnt haben, dass der Punktgewinn ihm vom Tabellenbild her wenig Freude bereitet. Durch die überraschenden Siege der Mitkonkurrenten SV Damla Genc Hannover, Blau-Gelb Elze und TSV Godshorn rutschte TuS Altwarmbüchen trotz des Unentschiedens mit nun 18 Punkten von einem Relegationsrang auf einen direkten Abstiegsplatz ab. „Nicht weiter schlimm“, meinte der TuS-Coach. „Wenn wir unser Nachholspiel am 17. März in Ilten gewinnen sollten, dann sieht die Tabelle bereits wieder anders aus.“ (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).
Beim Tabellenzweiten aus Mühlenberg ließen die Altwarmbüchener nur wenig zu. „Außer drei Standardsituationen, aus denen sie allerdings zwei Tore erzielt haben, brachten die Hausherren nichts zu Stande“, sagte Altwarmbüchens Coach, dessen Bruder Vedran Vlaski an seinem 27. Geburtstag in der 59. Minute genau so die gelb-rote Karte wie Philipp Hackbarth in der Schlussminute sah. Die Tore erzielte Jonas Richert (59. und 68. Minute mit einem Strafstoß). Für den Tabellenzweiten aus Mühlenberg waren Benjamin Wegner (21.) und Matthias-Sven Braczkowski (89.) die Torschützen.
Gut in Form präsentierte sich auch der SV Ramlingen/Ehlershausen II, der den TuS Davenstedt durch Tore von Tjark Miener (7.), Torben Koschinsky (67.), einem Foulelfmeter von Freerk Miener (75.) und einem Treffer von Robert Hauk (83.) mit 4:0 (1:0) besiegte. „Nun hoffe ich darauf, dass wir am Sonntag um 15 Uhr in Altwarmbüchen unseren 3:2-Hinspielsieg wiederholen können“, wünscht sich Ramlingens Trainer Alf Miener, der auf seinen Aushilfstorhüter Martin Kunka verzichten muss, für den Sascha Hartfiel das Tor hüten wird.