TuS Altwarmbüchen funkt bereits SOS

TuS belegt jetzt einen Relegationsplatz

ALTWARMBÜCHEN (de). Nun ist das eingetreten, was die Verantwortlichen des TuS Altwarmbüchen um Manager und Trainer Hans-Joachim Kock und seinem Assistenten Markus Rang unbedingt vermeiden wollten. Der TuS Altwarmbüchen ist trotz eines 1:0 (0:0)-Sieges über den MTV Engelbostel/Schulenburg in der Fußball-Bezirksliga 2 auf einen Relegationsplatz abgerutscht. Dabei hatten sich die Altwarmbüchener so gefreut, als Philip Garbotz in der 77. Minute einen Querpass von Simon Klemm aufnahm und den im Kampf um den Klassenerhalt so wichtigen 1:0- Sieg für die Altwarmbüchener perfekt machte.
Die Freude über den Siegtreffer legte sich aber schon bald, als sich herumsprach, dass der Mitabstiegskonkurrent TSV Havelse II die zuletzt so starke Mannschaft von Niedersachsen Döhren mit 7:0 besiegen konnte und nun über das bessere Torverhältnis gegenüber den punktgleichen TuSlern verfügt.
Um noch die Relegationsrunde zu vermeiden, muss der TuS Altwarmbüchen zum Abschluss in zwei Wochen am 3. Juni in Döhren gewinnen. Bei Punktgleichheit mit dem TSV Havelse II und dem FC Can Mozaik (beide 34 Punkte) verfügt der TuS Altwarmbüchen gegenüber seinen Abstiegsrivalen über die die schlechtere Tordifferenz. So hilft den Altwarmbüchenern nicht nur ein Sieg weiter, sondern sie müssen auch noch auf Patzer vom TSV Havelse II und FC Can Mozaik hoffen.