TuS Altwarmbüchen freut sich auf Döhren

Altkreisderby gegen RSE II wurde abgesagt

ALTWARMBÜCHEN (kd). „Wir haben alles daran gesetzt, dass die Begegnung gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II stattfinden konnte. Doch war leider nichts zu machen. Selbst auf unserem B-Platz nicht", bedauerte Trainer Darijan Vlaski vom TuS Altwarmbüchen, dem die erneute Spielabsage überhaupt nicht schmeckte. „Jetzt müssen wir wochentags oder Ostern antreten", ist sich der Coach des TuS Altwarmbüchen ziemlich sicher.
Daher ist es verständlich, dass Darijan Vlaski darauf setzt, dass am Sonntag ab 14 Uhr zu Hause wenigstens die Nachholbegegnung gegen Niedersachsen Döhren über die Bühne geht. Und dies, obwohl es sich bei dem Gegner um den souverän führenden Tabellenführer handelt, den der TuS-Coach ausgerechnet bei seiner 2:3- Niederlage auf dem Kunstrasenplatz in Hemmingen gegen den TSV Bemerode beobachtet hat, wozu sich der Primus auf freien Stücken entschieden hatte, als er auf sein Heimrecht verzichtete. „Das wird der Spitzenreiter nicht noch einmal tun", glaubt Darian Vlaski, der seine Mannschaft am Sonntag in der Außenseiterrolle sieht. „Wenn wir gegen Niedersachsen Döhren etwas holen sollten, wären dies Bonuspunkte", ließ Altwarmbüchens Trainer bereits wissen, der am Sonntag lediglich auf Ole Gerhardi verzichten muss, der im Urlaub ist. „Trotz der Außenseiterrolle werden wir alles versuchen, gegen die Döhrener zu punkten", versprach Darijan Vlaski.