TuS Altwarmbüchen fehlte gegen den Heesseler SV nur eine Minute für eine Überraschung

TSV Engensen drehte gegen die TSV Burgdorf II den Spieß noch um

BURGDORF (de). Nachdem der Eröffnungstag der Gruppe A am Dienstag beim MARKTSPIEGEL-Cup in Burgdorf voller Überraschungen war, da der Heesseler SV im Spiel gegen den TSV Engensen nicht über ein 2:2 hinauskam und der Bezirksligaaufsteiger TSV Burgdorf II gegen den Kreisligisten TuS Altwarmbüchen mit 1:4 unterlag, blieben am Donnerstag 80 Zuschauer auf der Anlage des 1. FC Burgdorf von großen Überraschungen verschont. So wurde der Heesseler SV gegen den TuS Altwarmbüchen seiner Favoritenrolle durch ein Tor in letzter Minute mit einem 1:0 (0:0)-Sieg gerecht. Im zweiten Spiel des Abends besiegte der TSV Engensen die TSV Burgdorf II mit 4:2 ((1:2), wodurch die Burgdorfer bereits aus dem Wettbewerb raus sind.

Heesseler SV -
TuS Altwarmbüchen 1:0 (0:0)
Bis kurz vor dem Abpfiff sah es noch so aus, als wenn der Kreisligist aus Altwarmbüchen nach seinem 4:1-Auftaktsieg über die TSV Burgdorf II im Spiel gegen den zwei Klassen höher spielenden Heesseler SV für einen weiteren Paukenschlag sorgen könnte. Bis zur 69. Minute der auf zwei mal 35 Minuten verkürzten Spielzeit waren noch keine Tore gefallen. Ein Foulspiel von Tim Kaufmann an Kesip Karan führte dann zu einem berechtigten Freistoß für Heeßel, den Jonas Künne zum umjubelten 1:0-Siegtreffer für den Favoriten aus Heeßel verwandeln konnte. Aus war der Traum vom TuS Altwarmbüchen von einem Teilerfolg, der dem Kreisligisten beste Aussichten ermöglicht hätte, ins Halbfinale einzuziehen. Doch kann der TuS Altwarmbüchen, der drei Punkte auf dem Konto hat, am Dienstag, 24. Juli, von 19.30 Uhr an im Spiel gegen den TSV Engensen mit einem Sieg noch an den Engensern vorbeiziehen, die vier Punkte aufweisen.
„Man merkte meiner Mannschaft an, dass sie jetzt vier Tage hintereinander spielen musste. Jetzt fahren wir am Wochenende erst einmal für drei Tage ins Trainingslager nach Hohne im Kreis Celle“, sagte HSV-Trainer Niklas Mohs, der die Leistung des Gegners anerkannte. „Die Altwarmbüchener haben prima gespielt. Sicherlich auch, weil wir nicht gut in Form waren.“ TuS-Trainer Darijan Vlaski war nach dem Spiel die Enttäuschung anzumerken: „Schade, das hat meine Mannschaft nicht verdient. Sie ist für ihre kämpferische und läuferische Leistung heute nicht belohnt worden.“
Heesseler SV: Pawlowski - David, Madziarski, Rauschning, Gerhardi - Fabian Hellberg, Kern (36. McAuley)- Hackbarth (36. Karan), Künne - Schmitt (52. Schmidtmann), Iwan.
TuS Altwarmbüchen: Kamprath - Krause, Strutzke, Gruschka, Wypior - Garbotz, Schulz - Tekkal (45. Doering), Rietzke, Schulte-Schrepping (47. Jacop) - Sommer.

TSV Engensen -
TSV Burgdorf II 6:2 (0:2)
Zwei verschiedene Halbzeiten sahen die Besucher beim Spiel der Klassengefährten zwischen dem TSV Engensen und der TSV Burgdorf II. „Die 1. Halbzeit haben wir richtig gut gespielt“, freute sich Burgdorfs Trainer Egon Möller über die Tore von Christian Rohlfs (7.) mit einem Kopfball nach Ecke von Steve Garlipp und Elvedin Sabotic (21.) mit einem Distanzschuss zur 2:0-Führung. „In der Pause haben wir dann umgestellt und Felix Altevogt neben Adnan Zuko in den Angriff beordert“, sagte Engensens Coach Thorsten Schuschel. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte, wie ein halbes Dutzend an Toren innerhalb von nur 35 Minuten belegen.
Zunächst sorgte Dennis Geisler (38.) nach einem Solo für den 1:2-Anschlusstreffer. Mit einem Abstaubertor gelang Adnan Zuko der 2:2-Ausgleich, ehe nur zwei Minuten später Mirza Aziri (47.) nach Pass von Adnan Zuko mit dem Tor zum 3:2 für die erstmalige Führung des TSV Engensen sorgte. Danach folgte der Auftritt von Felix Altevogt, der mit einem lupenreinen Hattrick das halbe Dutzend zum 6:2-Sieg für seine Mannschaft voll machte. Beim 4:2 in der 55. Minute profitierte der dreifache Torschütze von einem präzisen Zuspiel von Adnan Zuko. Drei Minuten darauf war er mit einem Kopfball erfolgreich, ehe Felix Altevogt in der 58. Minute nach einem Alleingang für den dritten Treffer sorgte.
Während die Burgdorfer Reserve mit null Punkten bereits ausgeschieden ist, reicht dem TSV Engensen im abschließenden Gruppenspiel am Dienstag, 24. Juli, von 19.30 Uhr an gegen den TuS Altwarmbüchen bereits ein Unentschieden zum Erreichen des Halbfinales.
TSV Engensen: Bösch - Oelkers, Schumann, Kienast, Neiß (46. Riekenberg) - Miguel Werner, Geisler - Mirza Aziri, Tobias Friedrich, Altevogt - Zuko.
TSV Burgdorf II: Grimpe - Walther (36. Bisar Duran), Rohlfs, Özgen, Garlipp - Eckelt, Michael Klabis, Kühn - Mahmut Duran (60. Habel)) - Sabotic, Schattschneider.