TuS Altwarmbüchen brennt auf Wiedergutmachung

Unnötige Niederlage beim Tabellenvorletzten TSV Stelingen

ALTWARMBÜCHEN (kd). Trainer Darijan Vlaski vom TuS Altwarmbüchen war nach der 0:3 (0:1)-Niederlage beim bisherigen Tabellenvorletzten TSV Stelingen bedient. „Wir haben alles verkehrt gemacht. Noch vor dem Spiel habe ich meiner Mannschaft ins Gewissen geredet, dass sie alles vermeiden soll, um Freistöße vor unserem Strafraum zu kassieren. Doch offensichtlich hat sie nicht richtig zugehört. Ärgerlich für uns, dass zwei Tore durch Freistöße und ein Eckball dazu führen, dass wir drei Tore kassieren und nach einer enttäuschenden Leistung als Verlierer den Platz verlassen müssen", ließ Altwarmbüchens Trainer die Partie im Stelinger Wald noch einmal Revue passieren, die bereits in der 21. Minute damit begann, dass die Altwarmbüchener nach einem Freistoß durch Kevin Wittbold mit 0:1 in Rückstand gerieten.
Nach gut einer Stunde war es Elhad Sadiku, der in der 64. Minute für den TSV Stelingen endgültig die Weichen auf Sieg stellte, als er auf 2:0 erhöhte. Elhad Sadiku war es auch, der nur sechs Minuten später den Deckel mit dem Treffer zum 3:0 endgültig zumachte. „Ich hoffe, dass meine Mannschaft aus diesem Spiel ihre Lehren zieht und sich am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Mühlenfeld ganz anders präsentieren wird, als es in Stelingen der Fall war. Gelegenheit, den Gegner, der ebenso wie die Altwarmbüchener elf Punkte aufweist, noch einmal zu beobachten, besaßen die Altwarmbüchener am gestrigen Dienstag, als der TSV Mühlenfeld zu Hause sein ausgefallenes Punktspiel gegen den Tabellendritten TSV Godshorn nachholen musste (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).