TuS Altwarmbüchen brennt auf Revanche

Vom TuS Davenstedt trennt die TuSler nur ein Punkt

ALTWARMBÜCHEN (kd). In schlechter Erinnerung ist Trainer Darijan Vlaski der 4. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga gegen den TuS Davenstedt geblieben. „Da haben wir zu Hause mit 1:3 verloren. Das waren drei geschenkte Punkte für den Gegner", fand der Trainer des TuS Altwarmbüchen, der mit seiner Mannschaft am Sonntag von 15 Uhr an in Davenstedt unbedingt Revanche für die vermeidbare Niederlage nehmen möchte.
„Im Gegensatz zum Hinspiel haben die Davenstedter mit Marcel Kattenhorn, der gegen uns zweimal traf und Ruben Pardo dos Santos aber zwei ihrer stärksten Akteure nicht mehr dabei, die zum TSV Wettmar bzw. TSV Stelingen wechselten“, so Darijan Vlaski, der aber bereits vor all zu großem Optimismus warnte. „Dafür konnte TuS Davenstedt jetzt mit Ayhan Bas und Almir Begovic zwei erfahrene Spieler vom FC Can Mozaik verpflichten. Es wird also kein leichter Gang für uns werden, um drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt beim Tabellenachten TuS Davenstedt zu holen, der mit 19 Zählern einen Punkt mehr auf dem Konto hat als wir."