TTK Großburgwedel im Derby gegen Hannover 96

Lotta Rose und Amélie Rocheteau sind im Derby gegen Hannover 96 gefordert. (Foto: TTK Großburgwedel)

Heimspiel in der 3. Tischtennis-Bundesliga der Damen

BURGWEDEL (r/jk). Vorhang auf für das Derby in der 3. Tischtennis-Bundesliga der Damen am Sonnabend, 12. November, ab 16.00 Uhr zwischen dem TTK Großburgwedel und Hannover 96 in der Sporthalle der Grundschule Großburgwedel, Im Mitteldorf 13.
Schon seit mehr als 20 Jahren kommt es immer mal wieder zu interessanten Duellen auf niedersächsischer Ebene. „Ich erinnere mich noch an das Aufstiegsspiel zur 2. Liga, seinerzeit noch TTFC Burgwedel gegen den damaligen TSV Kirchrode, gehört heute zu Hannover 96. Entsprechend gespannt sind wir vor dem Spiel gegen den Aufsteiger“, sagt Teamcoach Michael Junker. Ganz klar, dass auf jeden Fall mit dem Heimvorteil im Rücken, die Gastgeberinnen Nummer eins in der Region bleiben wollen. Aktuell belegt der TTK mit 5:3-Punkten Tabellenrang drei, Hannover 96 rangiert mit 2:4 Zählern auf Platz fünf. Alle Beteiligten hoffen auf großartige Fanunterstützung, die einhundert Marke soll geknackt werden.
Mit Natalie Horak trifft zudem eine langjährige Burgwedelerin ein, die immer gern gesehen wird. „Natalie ist an Position drei eine ernstzunehmende Konkurrentin. Aber wie gut sie wirklich ist, wird sich zeigen. Ansonsten kennen sich die Spielerinnen alle und werden sich auch auf Augenhöhe begegnen“, ist sich Junker sicher. Noch sind die Bilanzen nicht sonderlich aussagekräftig, aber die Nummer zwei von Hannover, die Russin Maria Panarina, legte mit einer 1:5-Serie einen klassischen Fehlstart hin. Auf der Spitzenposition bieten die 96-erinnen mit Katerina Cechova eine Tschechin auf, und Madlin Heidelberg komplettiert das Quartett. Zum Kader des TTK gehören Dijana Holoková, Lotta Rose (Siegerin Top 48 Jugend), Aida Rahmo (dritte der Afrikameisterschaften 2016) und Amelie Rocheteau.