TSV-Talente erwarten Gegenwehr vom TSV Altenholz

Wenn Maurice Dräger in Schwung kommt und treffsicher ist, dann kann die TSV II auch beim TSV Altenholz bestehen. (Foto: st)

A-Jugend der TSV Burgdorf starten mit Auswärtsspiel in die Saison

ALTKREIS (st). Für Drittligist TSV Burgdorf II geht die Saison am Sonnabend, 19. September, ab 19.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim TSV Altenholz weiter. Dabei müssen die Spieler um Trainer Heidmar Felixson eine hohe Hürde überwinden. Das wird auch der Lehrter SV versuchen. Ebenfalls bei einem Auswärtsspiel gastiert der LSV beim VfL Hameln. Die A-Jugend der TSV Burgdorf startet in die Serie der Jugendbundesliga und ist beim Aufsteiger HSG Eider Harde zu Gast.
Das wird keine leichte Aufgabe für die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf. Das Gastspiel beim TSV Altenholz kann nur mit einer engagierten und darüber hinaus nahezu fehlerfreien Leistung erfolgreich abgeschlossen werden. Nach der weiten Reise in die Nähe von Kiel müssen sich die Felixson-Schützlinge mit dem Tabellendritten der vergangenen Saison auseinandersetzen. Allein das zeigt bereits die Qualitäten des Gastgebers, der neben dem Meister Wilhelmshavener HV und HF Springe stark aufspielte.
Die Altenholzer sind die Talentschmiede des THW Kiel und haben eine junge Mannschaft. Mit Jonas Ottsen, Dominik Plaue. Alexander Williams, Jan Boldt und Ole Diringer vom THW Kiel, sowie aus ihrer 2. Mannschaft Hendrik Jacobs bekamen sie vor der Spielzeit nur junge Spieler zum Kader dazu. Trainer Martin Nirsberger setzt, wie die TSV Burgdorf II, ganz auf die Ausbildung seiner Talente. Es wird demnach ein Spiel zwischen zwei Teams, die den modernen Handball repräsentieren. Die Tagesform wird vermutlich über Sieg und Niederlage entscheiden.
Der Lehrter SV musste in der vergangenen Serie gegen den VfL Hameln II mit 22:28- und 18:20-Toren zwei Niederlagen einstecken. Das soll in der neuen Saison nicht passieren. Die erste Chance für eine Wiedergutmachung haben die Spieler um Trainer Lutz Ewert am Sonnabend ab 19.15 Uhr in Hameln. Die Realisierung wird allerdings nicht einfach sein, denn der Gastgeber konnte in der Spielzeit 2014/2015 den 5.Platz erreichen und will auch jetzt wieder im Vorderfeld der Tabelle mitmischen. Gelingt dem LSV eine starke Abwehrleistung und eine gute Torquote im Angriff, dann ist ein doppelter Punktgewinn aber machbar.
Auftakt in der Jugendbundesliga. Die A-Jugend TSV Burgdorf will in der neuen Saison wieder unter die ersten sechs Mannschaften kommen. Damit würde sich das Team eine weitere Saison in der höchsten Jugendspielklasse sichern. Zum Start in die Serie geht es im Auswärtsspiel bei Aufsteiger HSG Eider Harde auch nur um zwei Punkte, aber einen Auftakterfolg würde sich Trainer Carsten Schröter schon wünschen. Die individuellen Stärken der TSV-Spieler sollten den Ausschlag geben und die sprechen klar für die Burgdorfer. Mit einem Sieg in der Werner Kuhrt Halle in Hohn könnte sich die TSV zudem gleich viel Selbstvertrauen für das erste Heimspiel gegen die stark eingeschätzte Mannschaft des SC Magdeburg am 25. September erarbeiten.