TSV-Reserve will dem Topfavoriten Paroli bieten

Im Heimspiel gegen MTV Großenheidorn überzeugte der Lehrter SV. Auch Philipp Obrock konnte sich in die Torschützenliste eintragen. (Foto: st)

LSV-Coach Martin Kahle sieht Chancen gegen Spitzenreiter Northeimer HC

ALTKREIS (st). Die TSV Burgdorf II hat in diesem Jahr bereits bei der Spitzenmannschaft der Handballfreunde Springe eine Überraschung geschafft und einen klaren Sieg erzielt. Am Sonnabend, 1. Februar, könnte das Team um Trainer Sven Lakenmacher die 3. Liga mit einem Heimerfolg gegen den Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg wieder etwas spannender machen. Einen sicheren Auswärtssieg verlangt dagegen Coach Jürgen Bätjer am gleichen Tag von der TS Großburgwedel beim Tabellenletzten MTV Altlandsberg. In der Oberliga will der Lehrter SV beim Tabellenführer Northeimer HC eine Überraschung schaffen.
Die Drittligateams aus dem Altkreis Burgdorf, TSV II und TS Großburgwedel, sind gut in das Jahr 2014 gestartet, jetzt wollen sie weitere Punktgewinne realisieren. Dabei hat es das Ausbildungsteam aus Burgdorf am Sonnabend ab 19.30 Uhr besonders schwer, denn mit Henstedt-Ulzburg kommt der Topfavorit auf die Meisterschaft und damit verbunden den Aufstieg in die 2. Bundesliga nach Burgdorf. Die jungen Talente der TSV haben vor der starken Riege des SV aber keinen Respekt und werden versuchen, dem Spitzenreiter in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule einen oder sogar zwei Punkte abzunehmen.
Im Hinspiel konnte Henstedt-Ulzburg zwar noch mit 29:24-Toren triumphieren, aber die TSV ist mit einem Sieg und einer Niederlage in das Jahr gestartet, hat den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößert und sich ins gesicherte Mittelfeld gespielt. Die Lakenmacher-Schützlinge sind motiviert bis in die Haarspitzen und werden vor eigenem Publikum alles geben, um am Ende der Partie jubeln zu können.
Auch die TS Großburgwedel will am Sonnabend feiern und das auf der Rückfahrt vom MTV Altlandsberg. Ab 19.30 Uhr sollte ein Erfolg eine Pflichtaufgabe sein, aber Trainer Bätjer mahnt zur Vorsicht. Der Gastgeber steht mit dem Rücken zur Wand, ist als Tabellenletzter erster Abstiegskandidat und kann sich nur noch durch viele Punktgewinne aus dem Keller der 3. Liga befreien. Der MTV wird das Spiel nicht kampflos abgeben und die TSGer um Carl-Phillip Seekamp sind auswärts selten eine Macht. Gelingt es der TSG zu Beginn der Begegnung, einen Vorsprung heraus zu arbeiten und in der Abwehr mit dem guten Keeper Markus Hammerschmidt ein Bollwerk zu errichten, dann sollte ein ähnlicher Sieg, wie zuletzt im Heimspiel beim 27:24 gegen GWD Minden II auch gesichert werden.
Nur eine fehlerfreie Leistung kann dem Lehrter SV am Sonntag, 2. Februar, ab 17.15 Uhr einen Erfolg sichern. Trainer Martin Kahle und seine Spieler sind beim Spitzenreiter Northeimer HC klare Außenseiter. Als Tabellenvierter haben sie schon neun Punkte Rückstand auf den. Schon im Hinspiel zeigte sich beim 28:38 ein Klassenunterschied. Dennoch will der LSV nicht aufgeben und sich gut präsentieren, denn die Mannschaft hat in diesem Jahr schon gute Partien gezeigt und sich auf allen Positionen verbessert. Warum sollten die Lehrter also nicht auch beim Spitzenreiter überzeugen und einen überraschenden Sieg einspielen.
Für die A-Jugend der TSV Burgdorf gilt es weiterhin, ihren bisher erreichten Platz zu sichern, um die Qualifikation für die nächste Bundesligasaison zu schaffen. Am Sonnabend ab 17 Uhr kann das Team um Trainer Heidmar Felixson in eigener Halle gegen den direkten Konkurrenten SC DHFK Leipzig dafür wichtige Punkte einspielen und sich zudem für die 21:30-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.
In der Oberliga der Frauen hat TuS Altwarmbüchen am Sonntag ab 15:15 Uhr die Spitzenmannschaft von HV Lüneburg zu Gast und ist krasser Außenseiter.