TSV-Nachwuchs mit vier Podestplätzen

Der erfolgreiche Badminton-Nachwuchs der TSV Burgdorf. (Foto: TSV Burgdorf)

Zweimal ganz oben auf dem Podest

BURGDORF (r/jk). Der Badminton-Nachwuchs der TSV Burgdorf ist bei seinem eigenen Turnier viermal auf das Podest gestiegen – zweimal sogar auf das oberste. In eigener Halle präsentierten sich die Burgdorfer Schüler und Jugendlichen der Altersklassen U9-U19 in guter Form.
Für fünf junge Wilde war die C-Rangliste in Burgdorf der Start in das „Turnierleben“.
Max Hildebrandt, Justus Mylius, Galatea Reitano, Joy Witzki und Tjorge Bohle (Jahrgänge 2007-9 (U9/U11)) starteten am Samstag zum ersten Mal für die TSV auf einem Turnier. Nur Jarne Stopper hatte schon mehrere Turniereinsätze. Alle schlugen sich beachtlich. Max Hildebrandt konnte sich am Ende sogar über einen hervorragenden zweiten Platz im Jungeneinzel U9 freuen.
Alina Ernst dominierte die Altersklasse U13. Obwohl sie in ihrem ersten Spiel noch Startschwierigkeiten hatte, gewann sie die nachfolgenden Spiele klar und bestieg den obersten Podestplatz. Bei den Jungen dieser Altersklasse waren mit Levy Schmidt und Tim Hildebrandt ebenfalls zwei Turnierneulinge dabei, die erste Erfahrungen sammeln konnten.
In der Altersklasse U15 verlor Emilia Omarbekov ihr erstes Spiel, so dass am Ende nur noch der fünfte Platz für sie zu erreichen war. Bei den Jungen U15 verpasste Liam Struckmeier das Podest nur knapp und bekam am Ende eine Urkunde für einen hervorragenden 4. Platz. Außerdem belegten Marius Geib den 9. und Jannick Wittig (ebenfalls Turnierneuling) den 11. Platz.
Am Sonntag ging es dann mit den Altersklassen U17 und U19 weiter. Bei den Mädchen U17 startete Natalie Kalla. Sie freute sich nach vier knappen, spannenden Spielen über Platz 2. Bei den Jungen U17 sammelten Kilian Richter und Paul Jahn Turniererfahrungen.
Rabea Hansen gewann ihre Spiele der Altersklasse U19 klar und bekam am Ende eine Goldmedaille umgehangen. Leonhard Kobbe und Luca Bank starteten bei den Jungen und belegten Platz 7 und 8.
Organisatorin Kathleen Schön war sehr zufrieden mit dem Turnierablauf: „Für viele unserer Kinder und Jugendlichen war es das erste Turniererlebnis. Sie konnten in eigener Halle Erfahrungen sammeln, auch wenn dabei nicht gleich ein Podestplatz herausgesprungen ist. Trotzdem sind wir mit den Leistungen sehr zufrieden und freuen uns über vier Podestplätze! Organisatorisch lief alles einwandfrei, da wir viele Helfer im Einsatz hatten.“