TSV nach DHB-Pokal zunächst gegen MT Melsungen

Außenspieler und Linkshänder Torge Johannsen wird in der Saison 2014/2015 wieder ein wichtiger Stützpfeiler im Team der Recken sein. (Foto: st)

Letzter Gegner der Saison 2013/14 wird erster Gegner der Serie 2014/15

BURGDORF (st). Am 14. Juli beginnt die Vorbereitungsphase für die sechste Saison der TSV Hannover-Burgdorf in der DKB Handball-Bundesliga. Trainer Christopher Nordmeyer wird mit seinem Team in der Vorwoche noch einen Fitness-Test und Medizincheck durchführen und dann zur ersten schweißtreibenden Einheit bitten. Bis dahin haben die Spieler um Lars Lehnhoff aber noch Pause, denn dann startet eine intensive sechswöchige Zeit mit vielen Trainingszeiten, Testspielen und Technikeinheiten.
Die Mannschaft der Recken soll sich zum Saisonstart am 23. August und bereits drei Tage zuvor zur ersten Runde des DHB-Pokals zusammengefunden haben und auch die drei Neuzugänge Olafur Gudmundsson, Sven-Sören Christophersen und Kai Häfner sollen voll integriert sein. Zum Saisonstart wird es voraussichtlich ein Heimspiel gegen MT Melsungen geben. Das wird gleich eine echte Standortbestimmung, denn auch im letzten Spiel der vergangenen Serie hieß der Gegner MT Melsungen. In dieser Partie mussten Torge Johannsen und Co eine 26:32-Niederlage akzeptieren, allerdings auswärts in Kassel.
Am darauffolgenden Wochenende vom 29. bis 31. August wird es erstmals in der Bundesligageschichte einen Doppeltspieltag geben. Zwei dieser Doppelspieltage mit Begegnungen am Freitag und Sonntag wird es in der neuen Saison geben, um die kritische Phase der Serie mit vielen Spielen und Belastungen für die Akteure im Februar und März etwas zu entzerren. An diesem Wochenende wird die TSV voraussichtlich, wenn es beim Lizenzentzug für den HSV Hamburg bleibt, das erste Auswärtsspiel bei HBW Balingen-Weilstetten durchführen und zwei Tage später im Heimspiel den TuS Nettelstedt-Lübbecke erwarten.
Im vorläufigen Rahmenspielplan geht es dann im September weiter am 6./7. beim Aufsteiger TSG Friesenheim, am 13./14. September gegen SC Magdeburg und am 27./28. September bei den Füchsen Berlin.
Die weiteren Begegnungen in diesem Jahr der Bundesligasaison lauten: TSV gegen SG BBM Bietigheim am 4./5. Oktober, Rhein-Neckar Löwen gegen TSV am 11./12. Oktober, TSV gegen Frisch Auf Göppingen am 18./19. Oktober, HC Erlangen gegen TSV am 25./26. Oktober, TSV gegen Bergischer HC am 5./6. November, VfL Gummersbach gegen TSV am 8./9. November, TSV gegen TSV GWD Minden am 15./16. November, SG Flensburg/Handewitt gegen TSV am 22./23. November, HSG Wetzlar gegen TSV am 29./30. November, TSV gegen TBV Lemgo am 6./7. Dezember, THW Kiel gegen TSV am 13./14. Dezember, TSV gegen HBW Balingen/Weilstetten am 20. Dezember ist dann schon die erste Partie der Rückrunde und weiter geht es 2014 noch mit den Spielen SG BBM Bietigheim gegen TSV am 23. Dezember und TSV gegen TSG Friesenheim am 26./27. Dezember.
An der endgültigen Fassung des Spielplanes wird noch gefeilt, denn neben der Unsicherheit HSV Hamburg, deren Lizenzentzug wegen finanzieller Engpässe fast sicher erscheint, die aber den Weg vor das Schiedsgericht der Handball-Bundesliga eingeschlagen haben, um die Lizenz doch noch zu erhalten, stehen auch noch die Europapokal und Champions-League-Termine aus. Deshalb können sich insbesondere die Daten gegen die betroffenen Teams der SG Flensburg/Handewitt, Rhein-Neckar Löwen, THW Kiel und Füchse Berlin noch ändern.
Sollte der HSV endgültig keine Lizenz bekommen und in der kommenden Spielzeit in der 3. Liga einen Neuanfang machen müssen, dann wird HBW Balingen-Weilstetten als eigentlich dritter Absteiger aus der Saison 2013/2014 den Platz endgültig einnehmen.