TSV Kleinburgwedel ist in der Kreisliga bei Hertha Otze zum Siegen verdammt

Mit engagiertem Einsatz bekämpft Kleiburgwedels Seki Eser den Burgdorfer Michael Klabis. (Foto: Kamm)

FC Burgwedel will gegen Friesen Hänigsen den Hinspielsieg wiederholen

BURGDORFER LAND (de). Wieder spannend geworden ist nach der 0:3-Niederlage des Tabellenzweiten SV 06 Lehrte in Gleidingen der Kampf um die Vizemeisterschaft, die zu Aufstiegsspielen berechtigt. Nicht mehr zu nehmen dürfte der TSV Burgdorf II die Meisterschaft. Der Tabellenführer erwartet bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) den Lokalrivalen und Absteiger 1. FC Burgdorf. Alle anderen Spiele, darunter auch die Partie zwischen der SpVg Laatzen und dem SV Arnum II, finden am Sonntag (15 Uhr) statt.

TSV Burgdorf II -
1. FC Burgdorf

Als vergeblich wird sich am heutigen Sonnabend (15 Uhr) das Bemühen des Tabellenletzten 1. FC Burgdorf erweisen, beim Spitzenreiter TSV Burgdorf II den ersten Saisonsieg zu erzielen. Erst recht, weil selbst das Spiel gegen den Tabellenvorletzten FC Burgwedel mit 0:2 (0:1) verloren ging. So wird es das vorrangige Ziel des Absteigers sein, nicht wieder so hoch wie im Hinspiel mit 0:7 zu verlieren. Nicht wie ein Meisterschaftsanwärter präsentierte sich nach Aussage von Trainer Egon Möller seine Elf von der TSV Burgdorf II beim 3:1 (1:0)- Sieg beim TSV Kleinburgwedel, der durch Tore von Marcus Wulf (36.), Tobias Kühn (65.) und Elvedin Sabotic (80.) zu Stande kam. „Wir müssen uns steigern“, forderte bereits der TSV-Coach.

SV Hertha Otze -
TSV Kleinburgwedel

Um den Klassenerhalt geht es am Sonntag in der Partie zwischen Hertha Otze (23 Punkte) und dem auf einem Abstiegsplatz stehenden TSV Kleinburgwedel (19 Zähler). „Wenn wir so engagiert auftreten, wie beim Spiel gegen den Spitzenreiter TSV Burgdorf II ist mir trotz der 1:3-Niederlage nicht bange“, sagte Kleinburgwedels Trainer Dietmar Knaak, für dessen Elf Christian Arnold (60.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte. „Wir wollen uns für die 1:2-Niederlage im Hinspiel revanchieren“, wünscht sich Otzes Trainer Dirk Bierkamp. „Dann hätten wir sieben Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen.“ Bei der 1:3 (1:1)-Niederlage beim SC Hemmingen/Westerfeld verlief der Auftakt mit dem frühen Tor von Christoph Kumstel (17.) noch nach Wunsch von Otzes Trainer. „25 Minuten lang hatten wir alles im Griff. Danach lief nichts mehr bei uns“, ärgerte sich Dirk Bierkamp.

Sportfreunde Aligse -
SC Hemmingen/W.

Weiter um den Klassenerhalt müssen die Sportfreunde Aligse nach der 1:3 (1:1)- Niederlage beim SuS Sehnde bangen. Dabei verlief der Auftakt für die Aligser, die fünf Punkte von den Abstiegsplätzen trennt, mit der 1:0-Führung durch Daniel Debbert (40.) ganz nach Wunsch von Trainer Frank Neumärker, dessen Mannschaft aber nach dem 1:1-Ausgleich kurz vor der Pause nachließ. „Nun wollen wir alles daran setzen, unseren 4:0-Hinspielsieg zu wiederholen“, kündigte Aligses Coach an.
Der Tabellenneunte SC Hemmingen/Westerfeld reist mit der Empfehlung eines 3:1 (1:1)-Sieges über Hertha Otze an.

SV 06 Lehrte -
SuS Sehnde

In schwacher Form präsentierte sich der SV 06 Lehrte bei der 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den BSV Gleidingen, die durch Tore von Jannic Vaupel (33.) und Torsten Rücker (54.) und Tim Heinrich (84.) zu Stande kam. „ Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, ärgerte sich Lehrtes Coach Thomas Uecker, dessen Elf in der 55. Minute beim Stande von 2:0 für Gleidingen mit einem von Benjamin Wente geschossenen Foulelfmeter an Gleidingens Torhüter Benjamin Rieger scheiterte.
Nun muss der Tabellenzweite aus Lehrte aufpassen, dass sein Dreipunktevorsprung gegenüber den Verfolgern nicht noch weiter schmilzt. Am Sonntag ist der SuS Sehnde zu Gast, der im Hinspiel mit 0:3 den Kürzeren zog. Die Gäste reisen mit der Empfehlung eines 3:1 (1:1)-Sieges über die Sportfreunde Aligse an. Timo Janizki (44.), Martin Kozniak (58.) und Tobias Becker (60.) sorgten für die Tore beim 3:1-Sieg des SuS Sehnde, den ihr Trainer Andreas Janizki als verdient bezeichnete.

FC Neuwarmbüchen -
BSV Gleidingen

Wenig zu bestellen hatte der FC Neuwarmbüchen bei der 1:4 (1:3)-Niederlage in Uetze. „Zu Beginn des Spiels hätten wir durch Oliver Kühn in Führung gehen müssen, dem auch noch ein Tor wegen Abseits nicht anerkannt wurde“, ärgerte sich FCN-Coach Kai-Uwe Ohde über die verpasste Führung. Beim Stande von 2:0 für den SV Uetze 08 konnte Martin Haack (40.) mit einer direkt verwandelten Ecke auf 1:2 verkürzen. Zu mehr reichte es nicht für die Neuwarmbüchener, die nun den Tabellendritten BSV Gleidingen zu Gast haben.

Germania Arpke -
SV Uetze 08

Wertvolle Punkte im Kampf um den 2. Tabellenplatz hat der TSV Germania
Arpke durch das 3:3 (2:1)-Unentschieden bei der SpVg Laatzen liegen gelassen. Dabei führten die Arpker durch die Tore von Andrè Rauterberg (6. und 29.) sowie Chris Rüter (84.) bis in die Nachspielzeit mit 3:2, ehe den Laatzenern durch ihren Spielertrainer Stephen Kroll noch der Ausgleich zum 3:3 glückte. „Mehr als ärgerlich, aber letztlich gerecht“, fand Arpkes Coach Daniel Lüders, dessen Elf nun den SV Uetze 08 erwartet, der sich im Hinspiel mit 2:0 durchsetzen konnte. Die Uetzer setzten sich erwartungsgemäß mit 4:1 (3:1) gegen den FC Neuwarmbüchen durch. Felix Dreyer (20.), Clark Garriock (28.), Jens Deregowski (43.) und Andre Wilhelm (75.) waren die Torschützen beim SV Uetze 08, den ihr Trainer Nils Grundstedt als verdient bezeichnete.

FC Burgwedel -
Friesen Hänigsen

Seine minimale Chance auf den Klassenerhalt wahrte der Tabellenvorletzte FC Burgwedel durch den 2:0 (1:0)-Sieg beim Absteiger 1. FC Burgdorf. Jan Philip Köster (9.) und Christian Pawellek (81.) waren die Torschützen. „Meine Mannschaft hat Moral gezeigt“, freute sich Burgwedels Trainer Achim Köhler, dessen Elf in der 75. Minute durch Matthias Hülsewig noch einen Foulelfmeter vergab.
Mit dem Tabellenvierten TSV Friesen Hänigsen treffen die Burgwedeler am Sonntag zu Hause auf eine Mannschaft, die sie im Hinspiel mit 4:0 besiegen konnte. „So etwas darf uns nicht noch einmal passieren“, forderte „Friesen“-Coach Jürgen Jung, der in Burgwedel auf Malte Bork verzichten muss, der beim 2:0-Sieg über den SV Arnum II nicht nur den Führungstreffer (5.) erzielte, sondern noch dreimal den Pfosten traf. Den Schlusspunkt beim 2:0- Sieg setzte Hamid Hassen mit dem Tor in der Schlussminute zum 2:0- Sieg.