TSV II und LSV erhoffen sich weitere Punktgewinne

Jugendbundesliga-Derby zwischen TSV Burgdorf und TSV Anderten

ALTKREIS (hs). Die Saison 2012/2013 kommt erst so richtig in Schwung. In den Hallen der Handballer herrscht jetzt Hochbetrieb, denn das Wetter lädt nicht mehr unbedingt zu Aufenthalten im Freien, zum Grillen oder zu Freiluftveranstaltungen ein. Der Hallensport nimmt an Bedeutung zu und in den einzelnen Handballligen finden am kommenden Wochenende attraktive Begegnungen statt. Die Altkreisvertreter der Region sind dabei durchweg in Heimspielen aktiv, also in unmittelbarer Nähe.
Die TSV Burgdorf II, die Ausbildungsmannschaft des Bundesligateams, trifft am Sonntag, 14. Oktober, ab 17 Uhr als Aufsteiger in die 3.Liga auf den SV Beckdorf und möchte den guten Eindruck der bisherigen Partien weiter fortsetzen. Die Mannschaft um Trainer Sven Lakenmacher sollte dieses Ziel mit einer konzentrierten Leistung durchaus realisieren können.
Die Gäste haben einen schwachen Saisonstart erwischt und konnten erst am 3.Spieltag mit dem 42:36-Erfolg gegen den VfL Potsdam erstmals punkten. Die Defensive funktionierte noch nicht, denn die Beckdorfer kassierten in den ersten Spielen knapp 35 Gegentreffer pro Partie, konnten sich dann aber steigern. Im Angriff sind die TSV-Gäste aber wurfstark und so wird die TSV II besonders hier ansetzen müssen. Wenn die bisher überzeugende Deckungsarbeit klappt, dann ist die Chance auf einen Erfolg gegeben. Besonders in Heimspielen wollen Julius Hinz und seine Mitspieler die Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße zu einer Festung machen und keine unnötigen Punkte abgeben.
Einen Sieg strebt auch der Lehrter SV in der Oberliga Niedersachsen am Sonnabend, 13. Oktober, ab 18.30 Uhr gegen den SV Aue Liebenau an. In der Halle an der Schlesischen Straße erwartet Trainer Maik Bodenburg, nach der herben 28:36-Niederlage bei TV Eiche Dingelbe, eine überzeugende Vorstellung seiner Mannschaft. In den ersten Begegnungen ließen die LSVer so manchen Punkt liegen und zeigten sich nicht immer von ihrer besten Seite. Liebenau sollte dem LSV aber unterlegen sein, wenn sich Nicki Luthe und Co von Beginn an treffsicher und abwehrstark präsentieren. In eigener Halle mit den eigenen Fans im Rücken geht das bekanntlich leichter und so sind zwei Pluspunkte das kurzfristige Ziel. In der vergangenen Saison ließ der LSV beim 35:19-Erfolg in Lehrte gegen den SV keine Zweifel für einen Sieg aufkommen. Auch in Liebenau behielten die Lehrter mit 34:31-Toren die Oberhand.
In der Jugendbundesliga kommt es am Freitag, 12.Oktober, ab 20 Uhr in der Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße zum Nachbarschaftsderby zwischen der TSV Burgdorf und TSV Anderten. Beide Teams stehen klar im Schatten der Spitzenmannschaften der Füchse Berlin und des SC Magdeburg, sie wollen allerdings im gesicherten Mittelfeld mitspielen und den Abstand zur Spitze verkürzen. Dazu ist ein Erfolg nötig, denn der Verlierer wird zunächst zurückfallen. Nach den bisherigen Eindrücken dürfte die TSV im Heimspiel in der Rolle des Favoriten sein und sollte bei guter Chancenverwertung dieses Derby für sich entscheiden können.
In der Oberliga der Frauen hat die TSV Burgdorf am Sonnabend ab 18 Uhr Heimrecht gegen den VfL Wolfsburg. Die TSV ist dabei krasser Außenseiter und will versuchen, eine Überraschung zu schaffen. Trainer Maximilian Busch ist zuversichtlich und hofft über 60 Minuten auf eine konstante Leistung und nicht wieder über Schwächephasen seiner jungen Mannschaft.