TSV Hannover-Burgdorf trifft im Heimspiel auf FrischAuf! Göppingen

Neuzugang Fabian Böhm kommt bei der TSV Hannover-Burgdorf immer besser ins Spiel. (Foto: st)

MARKTSPIEGEL verlost 10 x 2 Eintrittskarten für DHB Pokal-Heimpspiel

BURGDORF (st). Vor elf Tagen bei HBW Balingen-Weilstetten, vor sechs Tagen gegen TSV GWD Minden, am vergangenen Mittwoch beim THW Kiel und am kommenden Dienstag, 25. Oktober, ab 19 Uhr in der Swiss Life Hall in Hannover im DHB-Pokal gegen FrischAuf! Göppingen. Der Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf im Oktober ist mehr als durchgeplant und die Belastungen auf die Spieler sind groß.
Dennoch wollen Kai Häfner und seine Mitspieler am Dienstag alles geben, um die nächste Runde und damit das Viertelfinale im Pokalwettbewerb zu erreichen.
Noch sind es zwei Siege bis zum Final4 in Hamburg. Das Erreichen des Halbfinales würde den Recken einen großen Erfolg sichern, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Als erstes Team steht der amtierende EHF-Cup-Sieger bereit und soll im Heimspiel aus dem Weg geräumt werden. Keine leichte Aufgabe, denn nach schwachem Saisonstart sind die Schwaben in den letzten Spielen besser in Schwung gekommen und wollen versuchen, ihren letztjährigen 6. Platz zu verteidigen und auch im Pokal ins Viertelfinale vorzustoßen.
Im ersten Saisonspiel in Göppingen konnte sich die TSV in dieser Höhe überraschend mit 34:23-Toren deutlich durchsetzen. So leicht wird es die Mannschaft um Magnus Andersson Hannover-Burgdorf sicherlich nicht machen. Zudem hat der Pokal seine eigenen Gesetze und das Spiel ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel.
Mit Lars Kaufmann, Zarko Sesum, Tim Kneule, Adrian Pfahl und Jens Schöngarth haben die Gäste der Recken einen starken Rückraum. Schöngarth ist bisher der beste Torschütze im Kader der Göppinger, die von ihrer Ausgeglichenheit leben. Auch die Kreisläufer Manuel Späth und Niclas Barud oder die Außenspieler Marcel Schiller und Anton Halen können jederzeit wichtige Treffer erzielen und der TSV-Defensive das Leben schwer machen.
Im ersten Spiel der Punktrunde hatten die Burgdorfer um Trainer Jens Bürkle bereits zur Pause mit 17:11-Toren einen komfortablen Vorsprung herausgespielt und vergrößerten den Abstand bis zum Ende kontinuierlich. Die Göppinger fanden einfach kein Mittel gegen die aggressive Deckung und die Recken profitierten von jedem Fehler von FrischAuf!. Am Dienstag wird das nicht so leicht, Gästetrainer Andersson wird seine Spieler an der Ehre packen und erwartet eine Reaktion für die Auftaktpleite.
Während sich Göppingen in der ersten Runde gegen TSB Heilbronn-Horkheim (41:22) und gegen DJK Rimpar Wölfe (30:28) durchsetzen konnte, erreichte die TSV Hannover Burgdorf mit Erfolgen gegen VfL Bad Schwartau (31:27) und gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 (38:24) das Achtelfinale.
Im Spiel gegen den EHF-Cup-Gewinner müssen Erik Schmidt und seine Mitspieler auch und gerade wegen der zuletzt hohen Belastungen nochmal alles aus sich herausholen. Nur eine volle Konzentration von der ersten Minute des Spieles, eine kompakte Abwehrleistung, die richtige Taktik und eine gute Chancenauswertung können den Gastgeber nähe an den Traum vom Final4 in Hamburg heranbringen. Mit dem nicht zu unterschätzenden Vorteil eines Heimspieles und der Unterstützung der eigenen Fans ist dieses Ziel aber realisierbar und ein Sieg zu schaffen. Die nächste Aufgabe wartet dann bereits fünf Tage nach dem Pokalspiel mit der Heimbegegnung gegen den Bergischen HC.
Für das DHB-Pokalspiel der „Recken“ gegen Göppingen verlost der MARKTSPIEGEL 20 Tickets. Die ersten zehn Anrufer/innen, die am kommenden Montag zwischen 15 und 15.15 Uhr unsere Gewinn-Hotline 05136/80 20 556 anwählen und durchkommen, erhalten je zwei Karten.