TSV Engensen wird langsam zur Schießbude der Liga

Hohen Einsatz zeigt Michael Roth vom TSV Engensen im Spiel gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Genutzt hat es trotzdem nichts - die Engenser gingen mit 0:4 unter. (Foto: Kamm)

Vierte Niederlage in Folge ließ Engenser auf Platz 7 abrutschen

ENGENSEN (de). Nichts Positives gibt es derzeit vom TSV Engensen zu vermelden. Seit der Ankündigung des Vorstandes des TSV Engensen, den Vertrag mit Trainer Michael Hoffmeister nach vier Jahren nicht über das Saisonende hinaus zu verlängern, scheinen die Spieler aus Engensen von allen guten Geistern verlassen zu sein. So folgten nach der Winterpause mit dem Auftakt-Unentschieden bei der Reserve des TSV Havelse vier deutliche Niederlagen.
Die sportliche Misere schlug sich auch in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga 2 nieder, wo die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister vom dritten auf den siebten Tabellenplatz abrutschte und nun schon 57 Gegentore zu verzeichnen hat.
Vier davon bei der 0:4 (0:1)-Heimniederlage gegen den neuen Tabellendritten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, der kaum gefordert wurde und seine Torschützen in Philipp Schmidt (12.), Marc Ulrich (71.), Candy Walter (76.) und erneut Philipp Schmidt (90.) besaß.
Über Ostern ist der TSV Engensen spielfrei, bevor dann am Sonntag, 15. April, mit dem MTV Engelbostel/Schulenburg ein weiteres Heimspiel auf den TSV Engensen wartet.