TSV Engensen will „Blaues Wunder“ verhindern

TSV Engensen war mit Mozaik auf Augenhöhe

ENGENSEN (de). „Für meine Mannschaft vom TSV Engensen zählen am Sonntag gegen das „Blaue Wunder“ keine Ausreden mehr. Das Spiel müssen wir unbedingt gewinnen", legte sich Engensens Trainer Egon Möller vor dem Heimspiel gegen den Aufsteiger SG Blaues Wunder bereits fest. Die Mannschaft von Gästetrainer Oliver Rothenburger unterlag am Wochenende dem MTV Ilten mit 1:2 und belegt derzeit mit fünf Punkten den 12. Tabellenplatz.
„Leistungsmäßig dürfte der Gegner mit uns auf einer Stufe stehen“, vermutet Egon Möller, der daher auch zuversichtlich ist, dass seiner Mannschaft am Sonntag endlich der erste Saisonsieg gelingt. „Dann würden wir als Tabellenletzter mit nur einem Zähler wenigstens punktemäßig den Anschluss an die anderen Mannschaften schaffen", weiß Engensens Trainer, dessen Elf sich trotz der 0:1 (0:1)- Niederlage am vergangenen Wochenende beim Tabellendritten FC Can Mozaik in ansprechender Form präsentierte.
„Es war Pech, dass unserem Torhüter Christian Bösch in der 12. Minute ein Foulspiel an Ufuk Yildizadoymaz unterlief”, ärgerte sich Egon Möller. Den Foulelfmeter verwandelte Andreas Wilke zur 1:0-Führung. „Wir besaßen mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch treffen wir derzeit einfach das Tor nicht.“