TSV Engensen, SuS Sehnde und Inter Burgdorf wollen auch nach dem 5. Spieltag ohne Niederlage bleiben

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Am Tabellenende der Kreisliga warten FC Rethen und MTV Rethmar noch immer auf den ersten Sieg

BURGDORFER LAND (kd). In der Fußball-Kreisliga wurde am vergangenen Wochenende durch die Niederlagen des SV 06 Lehrte und des SV Uetze 08 die bis dahin punktgleich führende Fünfergruppe gesprengt, so dass vor dem 5. Spieltag nur noch die mit 10 Punkten gemeinsam führenden TSV Engensen, SuS Sehnde und Inter Burgdorf nun die Tabelle anführen.
Bereits am Sonnabend, 6. September (15.00 Uhr), trifft der SV Yurdumspor Lehrte auf Adler Hämelerwald. Alle anderen Spiele finden, bis auf die Partie am Sonntag, 7. September (13.00 Uhr), zwischen FC Lehrte II und MTV Rethmar, am Sonntag ab 15.00 Uhr statt.

SV Yurdumspor Lehrte - SV Adler Hämelerwald

Von wenig Erfolg gekrönt wurde bisher die Interimstätigkeit von Kotrainer Süleyman Karakaya für seinen im Urlaub befindlichen Cheftrainer Özen Keyik beim SV Yurdumspor Lehrte. Auch beim SSV Kirchhorst reichte es bei der 1:2 (1:0)-Niederlage trotz einer 1:0-Halbzeitführung durch das Tor von Ruslan Mechonzew (18.) nicht einmal zu einem Punktgewinn.
"Der Fehler unseres Torhüters Jan Hendrik Hoppe, der in der 70. Minute durch Dominik Mund zum 1:1 führte, hat uns aus dem Tritt gebracht", ärgerte sich Süleyman Karakaya, dessen Elf dann eine Viertelstunde später durch das Tor von Dominik Mund (84.) sogar noch auf die Verliererstraße geriet. Ob nun am heutigen Sonnabend (15 Uhr) im Heimspiel gegen den zuletzt wiedererstarkten SV Adler Hämelerwald die Wende glückt, bleibt abzuwarten.
So gelang es den Hämelerwalder im Spiel gegen den FC Lehrte II, trotz eines frühen 0:1-Rückstandes durch das Tor von Michael Fitzner (12.), das Spiel in der 1. Halbzeit durch Tore von Marcel Hesse (30. und Philipp Geyer (35.) noch zu drehen und in einen 2:1 (2:1)-Sieg umzuwandeln. "Wir haben jetzt das Glück auf unserer Seite, was uns in den ersten Spielen gefehlt hat", freute sich Adler-Coach Peter Wedemeyer.

FC Lehrte II - MTV Rethmar

Mit der Reserve des FC Lehrte und dem MTV Rethmar treffen am Sonntag bereits von 13.00 Uhr an zwei Teams aufeinander, denen am vergangenen Wochenende bei ihren Niederlagen nicht das Glück zur Seite stand.
"Das Spiel durften wir nicht verlieren", fand Lehrtes Spielertrainer Gerome Völger dessen Mannschaft durch das Tor von Michael Fitzner (12.) früh mit 1:0 führte, ehe zwei Standardsituationen durch eine Ecke (30.) und einem Freistoß (35.) dazu führten, dass die Hämelerwalder noch in der 1. Halbzeit zu zwei Toren und damit zum 2:1-Sieg kamen.
Als durchaus gleichwertig erwies sich auch der MTV Rethmar bei seiner 1.2 (0:0- Heimniederlage gegen SuS Sehnde. "Leider hatte unsere 1:0-Führung von Hans-Heinrich Meyer (47.) nur zwei Minuten Bestand", bedauerte Rethmars Spielertrainer Philippe Harms der nach seiner langwierigen Verletzung erstmals wieder mitwirken konnte. Ein umstrittener Fouelfmeter von Julian Kaffka (53.) besiegelte dann die 1:2-Niederlage des MTV Rethmar im Sehnder Derby.

TSV Friesen Hänigsen - SV 06 Lehrte

Revanche für die 0:1-Niederlage in der 2. Pokalrunde vor zehn Tagen hat Trainer Uwe Springfeld vom TSV "Friesen" Hänigsen für Sonntag seinem Trainerkollegen Lars Bischoff vom SV 06 Lehrte angekündigt, obwohl dieser sein Arbeitgeber ist. Sollte dieser Fall tatsächlich eintreten, wird es aber keinen Ärger geben. Ganz im Gegensatz zum letzten Heimspiel der 06er gegen Inter Burgdorf, das die Lehrter nach einer Roten Karte für Ramon Fiene (86.) und trotz eines verwandelten Foulelfmeters von Tony Heidenreich (89.) mit 1:2 (0:0) verloren.
"Das war das schlimmste Spiel, was ich in meiner nunmehr 40-jährigen Fußballerlaufbahn erlebt habe. Meine Spieler und ich sind während des Spiels vom Gegner auf das Schlimmste beschimpft, beleidigt und auch bedroht worden", klagte Lehrtes Trainer den Gegner an, um sich selber die Frage zu stellen: "Nach dem in Lehrte Erlebten, stelle ich mir ernsthaft die Frage, dem Fußballsport den Rücken zu kehren. Unfassbar, was sich heute bei uns zugetragen hat."
Während die 06er durch die überraschende Niederlage (die Inter-Manager Haydar Deniz als völlig verdient bezeichnete, obwohl seine Mannschaft eine halbe Stunde lang nach einer Roten Karte in Unterzahl spielen musste) auf den 5. Rang abrutschten, konnten sich die Hänigser nach dem verdienten 3:1 (1:0)-Sieg beim FC Neuwarmbüchen durch die Tore von Sven Heinemann (11.), Manuel Winkelmann (60.) und Alexander Klingberg (90.) bereits auf den 6. Tabellenplatz verbessern.
"Wir mussten in der 1. Halbzeit allerdings weitaus höher als nur mit 1:0 führen", fand nach dem hochverdienten Sieg Hänigsens Coach.

Inter Burgdorf - TSV Germania Arpke

Alle Hände voll zu tun, hatte Schiedsrichter Frank Voigt aus Hänigsen, um am Sonntag die Begegnung zwischen 06 Lehrte und Inter Burgdorf über die Bühne zu bringen. Rote Karten für den Inter Spieler Mustafa Duran (60.) nach einem Kopfstoß und 06-Abwehrspieler Ramon Fiene (86.) wegen einer Notbremse waren neben zahlreichen gelben Karten die unerfreulichen Begleiterscheinungen einer hektischen Partie, die Inter-Manager Haydar Deniz im Gegensatz zu Lehrtes Trainer Lars Bischoff als völlig normal bezeichnete.
"Die 06er konnten sich nur nicht mit ihrer Niederlage abfinden", hehauptete Haydar Deniz, dessen Mannschaft durch Tore von Zeki Ari (74.) und einem Foulelfmeter von Dogan Savucu (86.) mit 2:0 in Führung ging, ehe die Lehrter noch eine Minute vor Spielschluss durch einen Elfmeter von Tony Heidenreich auf 1:2 verkürzen konnten.
"Leider haben wir noch zahlreiche Langzeitverletzte neben zwei Ausfällen nach Roten Karten zu verkraften", sagte Haydar Deniz vor dem Heimspiel am Sonntag in Thönse gegen den TSV Germania Arpke.
Die Elf von Trainer Carsten Lupke reist mit der Empfehlung eines 3:1 (3:0)-Sieges über die SpVg Laatzen an, der durch Tore von Marvin Pröve (1. und 9.) und einem Foulelfmeter von Abdi Kinno (27.), der an Daniel Löx verursacht wurde, bereits zur Halbzeit feststand. "Es läuft gut bei uns", freute sich dann auch Arpkes neuer Trainer nach zuletzt zwei Siegen in Folge.

SpVg Laatzen - Hertha Otze

Weiter in der Tabelle verbessern möchte sich der SV Hertha Otze mit einem Auswärtssieg bei der Sportlichen Vereinigung Laatzen, die bei ihrer 1:3 (0:3)-Niederlage beim TSV Arpke nach einem 0:3-Rückstand zur Pause nur noch durch das Tor von Yannick Kahl (81.) auf 1:3 verkürzen konnten. Unter der Regie von Kotrainer Marcus Schönfeld kam der SV Hertha Otze nach zuvor zwei Unentschieden gegen den Tabellenletzten FC Rethen mit dem 7:2 (5:0)-Erfolg zu seinem ersten Saisonerfolg.
"Unser Sieg stand nach dem Hattrick mit drei Toren von Niklas Priess (10., 18. und 25.) sowie von Fabrizio Pizzo (33.) und Moritz Funken (38.) mit dem 5:0 bereits zur Pause fest", freute sich Marcus Schönfeld. Zwar konnten das Schlusslicht nach dem Seitenwechsel noch einmal auf 2:5 verkürzen, doch sorgten Niklas Krüger (55.) und Jan Hunze (85.) mit den Treffern zum 7:2-Endstand dafür, dass der Fünf-Tore-Abstand wieder hergestellt wurde.

FC Rethen - TSV Engensen

Zum Duell zwischen dem noch sieglosen Tabellenletzten FC Rethen (1 Punkt) und dem Spitzenreiter TSV Engensen (10 Zähler) kommt es am Sonntag in Rethen. "Mir wäre wohler, wenn das Spiel schon zu Ende wäre und wir gewonnen hätten", gab Engensens Trainer Jens Straßburg zu, der sehr wohl weiß, dass alles andere als ein Sieg seiner Mannschaft schnell zu Hohn und Spott führen könnte. Noch dazu, wo sich seine Mannschaft beim 7:1 (2:0)-Sieg über den Verfolger SV Uetze 08 in prächtiger Verfassung präsentierte.
Bis zur Halbzeitpause hatten Kevin Rufaioglu (25.) und Ümran Duyar (30.) mit einem Foulelfmeter bereits eine 2:0-Führung vorgelegt. Als die Uetzer in der 47. Minute durch Jakub Klups auf 1:2 verkürzen konnten, wagten sie zu viel und wurden prompt bestraft.
Adnan Zuko (53.), Mirza Aziri (54.), der für Adnan Zuko eingewechselte Felix Altevogt (71.), Mirza Aziri (84.) und erneut Felix Altevogt (87.) sorgten mit ihren Toren für den 7.1- Kantersieg des Spitzenreiters.

SV Uetze 08 - SSV Kirchhorst

Den um einen Punkt besser platzierten Tabellenachten SSV Kirchhorst hat der SV Uetze 08 am Sonntag zu Gast. Während es den Kirchhorstern im Spiel gegen Yurdumspor Lehrte gelang, einen 0:1-Halbzeitrückstand durch ein Tor aus der 18. Minute, noch durch zwei Treffer von Dominik Mund (70. und 84.) in einen 2:1 (0:1)-Sieg umzuwandeln, geriet der SV Uetze 08 beim Tabellenführer TSV Engensen mit 1:7 (0:2) unter die Räder.
"Nachdem es uns nach einem 0:2- Rückstand zur Pause gelungen war, bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Jacub Klups (47.) den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen, wollten wir zu viel und wurden prompt mit 1:7 abgeschossen", musste Uetzes Trainer Matthias Löw eingestehen, der aber fest davon überzeugt ist, dass diese Niederlage nur ein Ausrutscher war.
Personelle Sorgen plagen hingegen Kirchhorsts Trainer Klaus Schröder. "Leider fehlen mir in Uetze mit meinem Kapitän Felix Sellmann und Daniel Krebs zwei wichtige Spieler wegen Urlaub."

SuS Sehnde - FC Neuwarmbüchen

Nur die um zwölf Treffer schlechtere Tordifferenz trennen den Tabellenzweiten SuS Sehnde bei Punktgleichheit vom Spitzenreiter aus Engensen Damit das so bleibt, soll am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Neuwarmbüchen ein weiterer Sieg folgen. Bei ihrer 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den TSV "Friesen" Hänigsen bekleckerte sich die Elf von Trainer Kai Uwe Ohde nicht mit Ruhm und konnte nur in der Schlussviertelstunde nach dem Anschlusstreffer von Sebastian Marx (77.) zum 1:2 gefallen, ehe dann in der Schlussminute mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung fiel.
"Der Sieg der Hänigser geht aber auf Grund der 1. Halbzeit in Ordnung", gab der FCN-Coach zu.
Aber auch SuS Sehnde tat sich beim knappen 2:1- (0:0)-Sieg über den Tabellenvorletzten MTV Rethmar schwer. Nur gut aus Sicht der Sehnder, dass bereits zwei Minuten nach dem Führungstreffer des MTV Rethmar (47.) durch Hans-Heinrich Meyer Sehndes Maik Habicht (49.) der 1:1- Ausgleich glückte, ehe Julian Kaffka (53.) mit einem Foulelfmeter nur wenig später der 2:1-Siegtreffer für den SuS Sehnde glückte.