TSV Engensen steht vor der Gefahrenzone

Heimspielsieg gegen FC Can Mozaik ist Pflicht

ENGENSEN (de). Ein erster Blick auf die Tabelle in der Fußball-Bezirksliga 2 lässt noch nicht darauf schließen, dass der TSV Engensen mit nunmehr 30 Punkten noch in Gefahr kommen könnte. Doch haben sich bei näherem Hinsehen abstiegsgefährdete Mannschaften, wie TuS Davenstedt, Borussia Hannover oder TSV Havelse II, zuletzt durch Punktgewinne in Position gebracht.
So beträgt der Abstand des TSV Engensen zu einem Relegationsplatz, den der TuS Davenstedt mit 26 Zählern einnimmt, nur noch vier Punkte. Von einem direkten Abstiegsplatz trennt den TSV Engensen nach der 1:4 (1:0)-Schlappe gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn TSV Godshorn vor dem Nachholspiel am morgigen Donnerstag, 25. April, zu Hause (19 Uhr) gegen den FC Can Mozaik nur noch sieben Punkte. Es ist also an der Zeit, wieder einmal zu punkten, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten.
Gegen den TSV Godshorn lief zunächst alles nach Plan. In der 36. Minute konnten die Engenser durch Björn Tiedtke mit 1:0 in Führung gehen. Was nach dem Seitenwechsel mit dem TSV Engensen passierte, bedarf noch einer intensiven Nachbearbeitung durch ihren Trainer Thorsten Schuschel. So verlor seine Mannschaft in der 2. Halbzeit völlig den Faden und unterlag dann noch durch Tore von Jonas Richert (47.), Jan Krause (51.), Maximilian Fuchs (58.) und Tim Grieger (85.) mit 1:4 (1.0)- Toren.
Am Sonntag, 28. April, wartet von 15 Uhr an ein weiteres Heimspiel. Zu Gast ist dann der Tabellendritte TSV Stelingen. Am 1. Mai (15 Uhr) stehen die Engenser spätestens unter Zugzwang, wenn sie bei der auf einem Abstiegsplatz stehenden Elf von Borussia Hannover einen Sieg einfahren müssen.