TSV Engensen muss heute bereits Farbe bekennen

Zweites Relegationsspiel am Dienstag zu Hause gegen TSV Kirchdorf

ENGENSEN (de). Seit Dienstagabend steht der erste Gegner des TSV Engensen in seiner Relegationsrunde fest, die für die Engenser entweder mit dem Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga oder mit dem Abstieg in die Kreisliga enden wird. Durch den 1:0 (1:0)-Sieg des TSV Kirchdorf vor über 500 Zuschauern über den TuS Schwarz Weiß Enzen muss die Mannschaft von Interimstrainer Ralf Krickel am heutigen Sonnabend, 8. Juni, von 16 Uhr an im ersten Relegationsspiel beim TuS Schwarz-Weiß Enzen, einem Stadtteil von Stadthagen, antreten.
Der Tabellenzweite aus dem Kreis Schaumburg muss gegen den TSV Engensen unbedingt gewinnen, um seine Chancen auf den Aufstieg nach der unglücklichen 0:1-Niederlage auf dem Kunstrasenplatz in Kirchdorf zu wahren. „Unsere junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von nur 21 Jahren war auf dem für sie ungewohnten Kunstrasenplatz in Kirchdorf in einigen Situationen nicht clever genug, um daraus Kapital zu schlagen“, gab Enzens Trainer Michel Treichel zu, für den nach eigener Aussage der Aufstieg in die Bezirksliga kein Muss ist.
Anders sieht es beim TSV Engensen aus, der unter allen Umständen den Abstieg in die Kreisliga verhindern will. „Mir werden heute in Enzen zwar einige Spieler, wie Dennis Geisler, Eike Hoyer oder Philipp Neiss, fehlen, doch bin ich zuversichtlich, dass wir unser Auftaktspiel gewinnen werden“, sagte Ralf Krickel, der mit einer großen Abordnung aus Engensen Zeuge des Auftaktspiels in Kirchdorf war und daher bereits beide Gegner beobachten konnte. Fest steht nun auch, dass der TSV Engensen sein zweites und abschließendes Relegationsspiel am Dienstag, 11. Juni, von 19 Uhr an zu Hause gegen den Auftaktsieger TSV Kirchdorf bestreiten wird. Spätestens dann wird feststehen, ob sich der TSV Engensen auch in der kommenden Saison noch Bezirksligist nennen darf.