TSV Engensen hat etwas gutzumachen

TSV Engensen muss beim MTV Mellendorf antreten

ENGENSEN (de). Der TSV Engensen zählt in der Fußball-Bezirksliga 2 zu den Mannschaften, die nach der Winterpause am Sonntag nicht um die Fortsetzung der Rückrunde bangen müssen. „Unser Spiel findet am Sonntag statt“, ist sich auch Trainer Thorsten Schuschel vom TSV Engensen nach Rücksprache mit dem Gegner sicher. Der heißt am Sonntag Mellendorfer TV, der in der glücklichen Lage ist, auf seiner neuen Sportanlage in der Mellendorfer Industriestraße 37 über einen Kunstrasenplatz zu verfügen, wo das Spiel von 15 Uhr an stattfinden wird.
Es ist aber nicht nur die lange Winterpause, die an den Nerven der Spieler des TSV Engensen zehrte, um wieder Fußball spielen zu können, sondern auch noch ein ebenso triftiger Grund, der den Spielern des Tabellensechsten aus Engensen zu schaffen macht, wie ihr Trainer weiß. „Der Mellendorfer TV konnte gegen meine Mannschaft seinen bisher einzige Saisonsieg landen“, musste Engensens Trainer Thorsten Schuschel eingestehen. Am 4. Spieltag siegte der Aufsteiger aus Mellendorf durch Tore von Benjamin Boschen und Björn Tiedtke mit 2:0 beim TSV Engensen. Doch hat sich inzwischen einiges getan bei der Elf aus der Wedemark. So verfügen die Mellendorfer nicht nur über eine neue Sportanlage, sondern auch über einen neuen Trainer, der jetzt Alexander Fleischer statt Oliver Gaglin heißt. Mit dem Torschützen Björn Tiedtke und Timo Struckmeier wechselten in der Winterpause zwei Leistungsträger zum TSV Engensen und werden am Sonntag sicherlich alles daran setzen, um sich mit ihrem neuen Verein nicht zu blamieren und Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen.