TSV Engensen gegen Döhren unter Zugzwang

Peinliche 0:6-Schlappe beim FC Lehrte

ENGENSEN (de). Als einen Rückfall in alte Zeiten bezeichnete Trainer Jens Straßburg vom TSV Engensen den Auftritt seiner Mannschaft beim FC Lehrte. So blieb dem Coach des Tabellenletzten der Fußball-Bezirksliga 2 dann auch nichts anderes übrig, als nach der 0:6 (0:3)-Niederlage einzugestehen, dass die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung geht.
„Ich hatte gehofft, dass wir uns nach den letzten Spielen etwas stabilisiert hätten. Doch war davon heute in Lehrte nichts zu sehen“, räumte Jens Straßburg ein, dessen Mannschaft nicht den Hauch einer Chance besaß und sogar noch von Glück sagen konnte, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Durch die erneute Schlappe vergrößerte sich der Abstand des TSV Engensen zu den Nichtabstiegsplätzen durch Punktgewinne der Mitkonkurrenten bereits auf neun Punkte. Daher ist es zwingend erforderlich, dass die Engenser am Sonntag im Heimspiel gegen Niedersachen Döhren zum Auftakt der Rückrunde endlich wieder einen Sieg einfahren. Zumal der Gegner das Hinspiel mit 4:0 gewinnen konnte. Die Gelegenheit für ein Revanche erscheint günstig, da sich auch Niedersachsen Döhren am vergangenen Sonntag bei der 1:6- Heimniederlage gegen den MTV Ilten alles andere als bezirksligatauglich präsentierte.