TSV Engensen entdeckt das Torerschießen

Ein seltenes Bild: Engensens Tilmann Zychlinski (links) hat gegen Kadir Sahin das Nachsehen. (Foto: Kamm)

Bei der SG Letter 05 soll es weiter gehen

ENGENSEN (de). Es muss wohl etwas dran gewesen sein, als Engensens Trainer Michael Hoffmeister im Vorfeld der Begegnung seines TSV Engensen gegen den MTV Engelbostel/Schulenburg verriet: „Die Mannschaft hat mir das Versprechen gegeben, dass sie mit einem Sieg ihrem Präsidenten Holger Laue ein nachträgliches Geschenk zu seinem 50. Geburtstag machen wolle, den er am Ostersonnabend feiern konnte.“
Nach nur vier Punkten aus den bisherigen acht Spielen in der Rückrunde war dies ein gewagtes Versprechen. Auch wenn es gegen einen Abstiegskandidaten ging. Doch die Elf des TSV Engensen hielt Wort. Mit 7:0 (4:0) deklassierte der Tabellenfünfte aus Engensen den Gegner, der sich nun ernsthaft Sorgen um den Klassenerhalt machen muss.
Zuversicht herrscht hingegen wieder beim TSV Engensen, der zuletzt vier Niederlagen in Folge kassierte. Gegen die Engelbosteler platzte hingegen der Knoten, wie bereits die Tore von Tobias Friedrich (7.), Adnan Zuko (15. und 36.) sowie erneut Tobias Friedrich (39.) zur 4:0-Halbzeitführung belegen. In der 2. Halbzeit setzten die Engenser ihre Torejagd fort und kamen durch Treffer von Michael Roth (58.), Felix Altevogt (80.) und Eike Hoyer (88.) noch zu einem 7:0-Kantersieg, was Michael Hoffmeister für das Gastspiel am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenneunten SG Letter 05 wieder zuversichtlicher stimmt. Zumal bereits das Hinspiel mit einem 7:2- Sieg des TSV Engensen endete.