TSV Engensen droht Gang in die Relegation

Schlechte Vorstellung beim 1:6 gegen TuS Wettbergen

ENGENSEN (de). Der TSV Engensen ist in die Schlagzeilen geraten. Und das nicht nur im positiven Sinne, weil Engensens Vorstand mit seinem 2. Vorsitzenden und Spartenleiter Holger Laue an der Spitze Entscheidungsfreudigkeit durch sein schnelles Handeln bewies. Mit dem 63-jährigen Trainer Egon Möller von der TSV Burgdorf II verpflichteten die Engenser bereits eine Woche nach der Trennung vom bisherigen Coach Thorsten Schuschel einen neuen Trainer für die kommende Saison.
Doch so wie es nach der 1:6 (0:1)-Niederlage in einem Nachholspiel am Freitag beim TuS Wettbergen aussieht, besteht die Gefahr, dass sich der TSV Engensen in der kommenden Saison in der Kreisliga anstatt in der Bezirksliga 2 wiederfindet. Die Leistung, die der TSV Engensen nicht nur in Wettbergen zeigte, entsprach bei weitem nicht der eines Bezirksligisten.
So sah es auch Engensens Interimscoach Ralf Krickel. „In der 1. Halbzeit konnten wir trotz des frühen 0:1-Rückstandes durch das Tor von Maurice Tönnies noch gut mithalten. Was wir allerdings nach der Pause gezeigt haben, war einfach schlecht“, musste Ralf Krickel eingestehen. So geriet seine Elf durch Tore von Nicolas Reinhardt (47.) Felix Wheeler (53. und 85.) und Firat Göktürk (79. und 81.) mit 0:6 in Rückstand, ehe ein Elfmetertor von Steve Schumann in der 88. Minute zum 1:6- Endstand noch für ein wenig Ergebniskosmetik sorgte.
Man braucht kein Prophet zu sein, um dem TSV Engensen vorauszusagen, dass dem Team eine Saisonverlängerung mit Relegationsspielen droht. So trennt die Engenser zwei Spieltage vor Saisonschluss mit 33 Punkten bereits drei Zähler von dem auf einem Nichtabstiegsplatz rangierenden TSV Godshorn, der zudem über das bessere Torverhältnis verfügt. Als Tabellendreizehnter droht dem TSV Engensen nun eine Relegationsrunde um den Klassenerhalt. Es sei denn, der TSV Engensen geht am Sonntag (15 Uhr) als Sieger beim TV Badenstedt vom Platz und gewinnt auch am 2. Juni sein letztes Punktspiel bei Niedersachsen Döhren.