TSV Engensen bleibt in der Bezirksliga

Nach dem Abpfiff herrschte beim TSV Engensen großer Jubel über den Verbleib in der Bezirksliga. (Foto: Helmut Steinseifer)

Adnan Zuko sicherte Bezirksliga-Verbleib mit Traumtor

ENGENSEN (de). Der TSV Engensen hat es geschafft und sich vor 500 Zuschauern durch einen 3:2 last-minute-Sieg über den TSV Kirchdorf für eine weitere Saison die Zugehörigkeit zur Bezirksliga gesichert. Genauer gesagt, ist es die Erfolgsstory eines Spielers. Und zwar die von „Dado“ Adnan Zuko, dem Goalgetter des TSV Engensen. In den Relegationsspielen um den Klassenerhalt entdeckte er seine alte Torgefährlichkeit wieder.
Nur sechs Saisontore standen für Adnan Zuko in dieser Saison 2012/2013 auf dem Konto, womit der Stürmer des TSV Engensen in der internen Torschützenliste des Vereins hinter Mirza Aziri (15 Tore), Kevin Rufaioglu (14 Treffer), Felix Altevogt (9 Tore), Torben Koschinsly (7 Treffer) und Björn Tiedtke (6 Treffer) sogar nur den 6. Rang belegte. Unvorstellbar für einen so treffsicheren Torschützen wie Adnan Zuko, der noch vor drei Jahren mit 36 Treffern Torschützenkönig wurde und als bester Torjäger der Region ausgezeichnet wurde.
Als es jetzt aber in den Relegationsspielen für den TSV Engensen um das sportliche Überleben im Fußball-Bezirk Hannover ging, erinnerte sich der 28-jährige Goalgetter daran, weshalb ihn vor vier Jahren einst der TSV Engensen vom 1. FC Burgdorf geholt hatte. Beim 4:4-Remis im ersten Spiel gegen Enzen gingen alle vier Tore auf das Konto des „verhinderten“ Torjägers.
Im alles entscheidenden Relegationsspiel am Dienstag zu Hause gegen den TSV Kirchdorf ließ sich der 28-jährige Angreifer bis zur 80. Minute Zeit, ehe er mit einem Traumtor das 3:2-Siegtor erzielte, was getrost die Bezeichnung Tor des Monats verdient hätte. Zuvor tat sich der TSV Engensen gegen den ambitionierten Kreisligazweiten sehr schwer, obwohl den Hausherren in der 15. Minute mit dem Tor von Kevin Rufaioglu zur 1:0-Führung ein Auftakt nach Maß gelang. Die Führung des TSV Engensen sollte aber nur bis zur 25. Minute Bestand haben, da Marian Bade für die Gäste mit einem Foulelfmeter der 1:1-Ausgleich gelang. Für die erneute 2:1- Führung der Engenser sorgte Mirza Aziri (43.), als er mit einen an Adnan Zuko verursachten Foulelfmeter für die vom Zeitpunkt her wichtige 2:1-Führung kurz vor der Halbzeit sorgte. Als dem TSV Kirchdorf dann aber in der 68. Minute nach einem Alleingang durch Robert Just der erneute Ausgleich zum 2:2 gelang, schien bereits alles verloren, da dem Kreisligisten aus dem Deister bereits eine Unentschieden zum Aufstieg gereicht hätte. Nur gut, dass Adnan Zuko dann zehn Minuten vor Spielschluss einfiel, was er am besten beherrscht - das Toreschießen.