TSV Burgdorf wurde mit 17 Spielern völlig runderneuert

Die Mannschaft der TSV Burgdorf bei der offiziellen Mannschaftspräsentation. Noch nicht dabei Hussein Saade und Dawid Dziegielewski, die erst später verpflichtet wurden. (Foto: Foto Karos Thomas Poppen)

Einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel für die Burgdorfer

BURGDORF (kd). Nicht zu beneiden waren in den vergangenen Wochen die neuen Macher der TSV Burgdorf um Walter Eckhoff und Dirk Bierkamp um ihre vielfältigen Aufgaben. Da waren es nicht nur die Gespräche, Planungen und letztlich die vollzogene Gründungsversammlung der beiden Fußballabteilungen der TSV Burgdorf und des Heesseler SV, sondern es gab auch einige Turbulenzen zu überstehen.
„Wir waren gezwungen, unsere Mannschaft nach den zahlreichen Abgängen neu aufzustellen. Das haben Dirk Bierkamp und Trainer Diego de Marco super hingekriegt", lobte Walter Eckhoff seinen Spielausschussobmann und seinen Trainer. Als einen Spieltag vor Saisonschluss der Klassenerhalt endgültig feststand, konnte sich Diego de Marco sogar den Luxus erlauben, seine Spieler im letzten Saisonspiel bei der SG Hameln 74 auf ihren Lieblingspositionen spielen zu lassen.
„Da sollte der Spaß am Fußball einmal im Vordergrund stehen“, sagte der TSV-Coach, dessen Spieler es dem 44-jährigen Trainer prompt mit einem 4:2-Sieg in der Rattenfängerstadt dankten. Mit Louis Mau im Tor, Daniel Bothe im Angriff und Tobias Redemann auf der Sechs zeigte die TSV-Mannschaft auch ihrem Trainer ungewohnte Varianten auf. „Das war ein schöner Saisonabschluss", freute sich dann auch Diego de Marco, dessen Mannschaft durch den Sieg in Hameln noch als Tabellenneunter die Saison in der Fußball-Landesliga abschloss.
Nur sieben Spieler blieben
Um so schwieriger gestalteten sich nach Saisonschluss die Planungen für die neue Saison, da den TSVern vom Kader von 19 Spielern mit Daniel Bothe, Nico Eccarius, Patrick Hiber, David Bruns, Pascal Reinke, Tobias Redemann und Mateusz Wagner nur noch sieben Akteure erhalten blieben. Nicht weniger als zwölf Spieler verließen den Verein: Alexander Homann (FC Lehrte), Eren Tastan (HSC), Louis Mau (TSV Friesen Hänigsen), Maxime Menges (Niedersachsen Döhren), Ertan Ametovski (HSC), Hassan Jaber (Koldinger SV), Danjel Majstorovic (HSC), Emilio Ortega (SV Ramlingen/Ehlershausen), Fabian Hoheisel (TSV Pattensen), Alin Kilicaslan (?), Martin Ritter (?), Christopher Reinecke (TuS Altwarmbüchen).
„Doch war unser Manager Dirk Bierkamp mit seinem Trainer Diego de Marco nicht untätig. Beide haben in der Kürze der Zeit gleich 16 Neuzugänge verpflichten können", freute sich Walter Eckhoff, der bei der TSV Burgdorf nicht nur als 2. Vorsitzender seine Aufgaben wahrnimmt, sondern hinter den Kulissen als Mann für alle Fälle die Fäden zieht.
17 Neue kamen
Auf der Torhüterposition wurde mit Andrè Pigors vom Bezirksligaaufsteiger TSV Krähenwinkel/Kaltenweide A-Junioren und Dominik Grimpe vom VfL Nordstemmen zwei talentierte Nachwuchstorhüter verpflichtet. „Ich bin froh, dass wir die beiden jungen Keeper verpflichten konnten“, sagte Diego de Marco, der mit Johann Ehrentraut aber auch einen erfahrene Landesligaspieler vom TuS Celle FC verpflichtete. Zudem gelang es der TSV Burgdorf noch, mit Hussein Saade den drittbesten Torschützen der Landesliga sowie mit Dawid Dziegielewski (STK Eilvese) zwei Topspieler zu einem Wechsel zur TSV Burgdorf zu bewegen. So konnte Trainer Diego de Marco neben den bereits seit längerem feststehenden Neuzugängen Johannes Kaminski (Koldinger SV), Okan Dogan und Besmir Haliti (beide Sportfreunde Ricklingen), Konan-David Koffi (TuS Wettbergen), Noel Köhler (eigene A-Junioren), Jan Löwe, Ylli Sahiti (beide Fortuna Sachsenross), Lasgin Youssef (VfV 06 Hildesheim), Timo Kuhlgatz, Julian Rapp, Yannick Wiese (alle Heesseler SV A-Junioren) zunächst über einen Kader von 23 Spielern verfügen, zu dem nun auch noch unverhofft Granit Tahiri gestoßen ist. Der Kosovo-Albaner ist aus seinem Land geflüchtet und hat in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Der 20-Jährige spielte im Kosovo unter anderem für den Erstligisten KF Hysi. In Burgdorf trainierte er zunächst bei der zweiten TSV-Mannschaft unter dem neuen Trainer Marcus Schönfeld mit. Seinen guten Trainingsleistungen war es zu verdanken, dass Granit Tahiri in das Landesligateam aufrücken konnte, so dass Chefcoach Diego de Marco nun über einen Kader von 24 Spielern verfügt.
„Meine Aufgabe ist es in erster Linie, die vielen Neuen zu integrieren und für mannschaftliche Geschlossenheit zu sorgen. Dann werden wir alles daran setzen, erneut einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen”, sagte Diego de Marco, der die guten Ergebnisse beim PORTA-Pokal mit dem deutlichen 3:0-Sieg über den Heesseler SV und das aus Burgdorfer Sicht mehr als unglückliche 1:1-Remis gegen den Pokalverteidiger Arminia Hannover nicht überbewerten will. „Ich lasse mich von den Ergebnissen nicht blenden. Wir haben uns in Ramlingen mit unserer neuformierten Mannschaft gut präsentiert. Das war wichtig. Doch soll man die Vorbereitungsspiele nicht überbewerten. Sicherlich kam uns in Ramlingen auch der kleine Platz zugute. Doch gebe ich gerne zu, dass die Mannschaft prima mitzieht."