TSV Burgdorf wird Vizemeister und kann nicht aufsteigen

Richard Becker und Norman Pütsch verlassen die TSV Burgdorf

BURGDORF (de). In bestechender Form präsentierte sich die TSV Burgdorf zum Saisonabschluss in der Fußball-Landesliga beim 6:0 (3:0)-Sieg über den Tabellensechsten TSV Pattensen. Obwohl es für die TSVer um nichts mehr ging, ließ die Mannschaft von Trainer Volker Herfort vom Anpfiff an keinen Zweifel aufkommen, dass sie gewillt war, ihren 2. Tabellenplatz zu verteidigen, der bei einer Erteilung der Spielberechtigung für die Oberliga für die Burgdorfer ausgereicht hätte, um am 9. Juni auf der Anlage von Arminia Hannover ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Oberliga gegen den TuS Celle FC auszutragen. Nun wird der Drittplatzierte SV Bavenstedt an der Relegationsrunde teilnehmen.
Für die TSV-Anhänger gab es aber einen weiteren Grund, traurig zu sein. So wurden vor dem Spiel mit Richard Becker (29) und Torjäger Norman Pütsch (29) zwei Leistungsträger von Burgdorfs 2. Vorsitzenden Walter Eckhoff und dem sportlichen Leiter Ulrich Pigulla verabschiedet. Während es den brasilianischen Techniker Richard Becker wohl zum Oberligaaufsteiger 1. FC Egestorf/Langreder oder Arminia Hannover zieht, muss Norman Pütsch aufgrund seiner selbständigen Tätigkeit aus beruflichen Gründen seine Laufbahn beenden. Bei seinem Abschiedsspiel unterstrich Burgdorfs Goalgetter noch einmal seine Torgefährlichkeit mit vier Toren (17., 41., 46. und 54.) und wurde dadurch mit insgesamt 29 Saisontoren zweitbester Torschütze hinter dem früheren Iltener Thorben Schierholz (1. FC Egestorf/Langreder), der insgesamt 30 Saisontreffer erzielte. Das halbe Dutzend machten für den Vizemeister aus Burgdorf beim 6:0-Sieg Fabian Hoheisel (26.) und Patrick Ehlert (50.) mit ihren Toren voll.