TSV Burgdorf will TuS Sulingen ärgern

RSE lädt am 1. Mai zum Family RUN und „Tag der offenen Tür“ ein

BURGDORFER LAND (kd). Zu den sechs Nachholspielen, die in der kommenden Woche in der Fußball-Landesliga stattfinden, gehört neben dem Altkreisderby zwischen dem Heesseler SV und dem FC Lehrte, über das wir an anderer Stelle berichten, auch das Spiel der TSV Burgdorf. Während der RSE bereits sein Nachholspiel beim FC Eldagsen mit 3:2 gewinnen konnte, empfängt die TSV Burgdorf drei Tage nach dem morgigen Auftritt beim Koldinger SV am Mittwoch, 3. Mai, ab 18.30 Uhr den Tabellenführer TuS Sulingen.

TSV Burgdorf -
TuS Sulingen

Wenn Trainer Holger Kaiser von der TSV Burgdorf auf den Tabellenführer TuS Sulingen angesprochen wird, dann gibt sich der TSV-Coach äußerst optimistisch, was die Erfolgsaussichten betrifft. Und dies, obwohl die Sulinger nach 24 Spielen mit derzeit 53 Punkten das Maß aller Dinge sind. Mit vier Punkten Vorsprung führt die Mannschaft von Trainer Maarten Schops die Tabelle vor dem SV Bavenstedt an. Allerdings hat der Spitzenreiter nur noch noch ein Heimspiel, aber dafür fünf Auswärtsspiele auszutragen.
Eines davon am Mittwoch, 3. Mai, um 18.30 Uhr bei der TSV Burgdorf, die am morgigen Sonntag beim Koldinger SV zu Gast ist, während der TuS Sulingen bereits am Sonnabend beim FC Eldagsen antreten kann. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir gegen TuS Sulingen etwas reißen können. Verlieren werden wir gegen den Tabellenführer jedenfalls nicht", kündigte Holger Kaiser voller Selbstbewusstsein an, wobei er wohl an das Hinspiel vom 1. Spieltag dachte, als die TSVer unter ihrem damaligen Trainer Diego de Marco mit einem torlosen Remis aus Sulingen heimkehrten. Kapitän der TSV-Mannschaft war am 7. August noch Mateusz Wagner, der seit der Rückrunde aber kein Spiel mehr für die TSV Burgdorf bestritt. Daher schloss sich der ehemalige TSV-Kapitän jetzt dem Bezirksligisten TuS Davenstedt an, für die er jetzt noch die restlichen Punktspiele bestreiten kann.

FC Eldagsen -
SV Ramlingen/E. 2:3 (2:0)

„Dieser Sieg tat verdammt gut“, freute sich Trainer Kurt Becker nach dem 3:2 (0:2) Sieg seines SV Ramlingen/Ehlershausen in einem Nachholspiel beim FC Eldagsen. Durch den Sieg konnten sich die Ramlinger vor dem heutigen Sonnabendspiel zu Hause um 16 Uhr gegen die SpVgg Bad Pyrmont mit 47 Punkten wieder auf den 3. Tabellenplatz verbessern. „Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine Reaktion gezeigt. Da hat nach dem 0:2-Rückstand die Einstellung und der Willen gestimmt, so dass wir den Rückstand noch in einen Sieg korrigieren konnten, was aber auch nach der schlampigen 1. Halbzeit nötig war“, sagte RSE-Trainer Kurt Becker. So sah der FC Eldagsen zur Halbzeit nach einer 2:0-Führung durch die Tore von Rune Flohr (22.) und Maximilian Rülke I45.) bereits wie der Sieger aus, ehe die Ramlinger erwachten und zurückschlugen.
Ein Handelfmeter (66.) und ein Foulelfmeter (76.), die beide Björn Gassmann zum 2:2- Ausgleich verwandelte, sorgten bei der Becker-Elf dann noch für einen zusätzlichen Schub. Drei Minuten vor dem Abpfiff glückte dem aus beruflichen Gründen erst in der 70. Minute für Carsten Folprecht eingewechselten Kirill Weber dann doch noch der 3:2-Siegtreffer, der beim RSE für eine ausgelassene Stimmung sorgte.

2. RSE Family RUN
Am Montag, 1. Mai 2017, findet beim SV Ramlingen/Ehlershausen der zweiten RSE Family RUN statt, der unter dem Motto „Alles LÄUFT beim RSE“ stattfindet. Ziel ist es, möglichst viele individuelle „Sponsoren“ zu finden, die pro gelaufene Runde einen Sponsoringbetrag zahlen. „Wir wollen durch den Lauf eine möglichst große Anzahl von Förderern gewinnen. Der Erlös soll unter anderem dazu verwendet werden, unsere hervorragende Trainingsplätze zu erhalten und weiter auszubauen: Des Weiteren wollen wir für eine individuelle Förderung der Spieler durch Anschaffung von weiterem Trainingsequipment sorgen“, ließen die Organisatoren wissen. Die Einnahmen sollen auch für die Ausrichtung weiterer Jugendturniere, die Fortsetzung und Unterstützung der Jugendarbeit, Trainer und Schiedsrichter verwendet werden. Den Teilnehmern bietet sich in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr die Gelegenheit, rund um die Wahrendorff-Arena Arena möglichst viele Runden zurückzulegen und mit jeder gelaufenen Runde etwas Gutes für den RSE zu tun.
Parallel lädt der SV Ramlingen/Ehlershausen am 1. Mai ab 10 Uhr zum Tag der offenen Tür ein, der auf der Anlage der Wahrendorff-Arena stattfindet. Bei Live-Musik bietet sich den Teilnehmern und Gästen die Gelegenheit, auf kulinarische Angebote zurückzugreifen. Ein Rahmenprogramm wird mit Bildern und einem Beitrag der Vereinsvergangenheit von damals vor 100 Jahren und heute abgerundet. Auch für die Jüngsten wird etwas angeboten: Hüpfburg, Torwandschießen, Vergleich beim Speedschuss und vieles mehr.