TSV Burgdorf will sich verschenkte Punkte gegen Alfeld aus Tündern zurückholen

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Trainer Patrick Werner kehrt nach seinem Kurzurlaub am Sonnabend wieder auf die Trainerbank zurück

BURGDORF (kd). "Ein Königreich für einen Torjäger", mag sich Fabian Hoheisel, der Mannschaftskapitän der TSV Burgdorf, gedacht haben, der seinen urlaubenden Trainer Patrick Werner im Heimspiel gegen den SV Alfeld als Interimscoach vertrat, als seine Angreifer wie Hassan Jaber, David Bruns oder Akin Kilikaslan gegen den bis dato noch punktlosen Tabellenletzten aus Alfeld zum wiederholten Male die Chance vergaben, eine höhere Führung als das 1:0 aus der 28. Minute herauszuschießen.
Erzielt hatte das Tor Nico Eccarius mit einem an Christopher Reinecke verursachten Strafstoß. "Allein vier Mal sind meine Mannschaftskameraden allein auf das Tor der Alfelder zugelaufen, ohne zu treffen", ärgerte sich Fabian Hoheisel.
In den Schlussminuten bewahrheitete sich die These, dass zumeist die Strafe auf dem Fuße folgt, wenn man so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, wie es die TSVer am Sonntag taten. Alfelds langjähriger Torjäger Jan Laumann (87.) nutzte kurz vor Spielschluss nach einem Einwurf eine der wenigen Möglichkeiten für die Gäste zum nicht mehr erwarteten 1:1-Ausgleich.
"Heute haben wir zwei Punkte verschenkt" ärgerte sich dann auch Fabian Hoheisel, dessen Zeit als Interimscoach mit dem Spiel gegen den SV Alfeld bereits zu Ende ging. "Am Mittwoch kehrt unser Trainer wieder aus seinem Kurzurlaub zurück", freute sich Fabian Hoheisel, dass nun "Patze" Werner am Sonnabend beim HSC BW Tündern wieder die Regie übernimmt.
Mit dem 39-jährigen Coach kehren auch Louis Mau und Emilio Ortega aus ihrem Kurzurlaub zurück, so dass der TSV-Coach am Sonnabend, 13. September (16.00 Uhr), die Qual der Wahl hat, wen er beim Tabellenvierzehnten der Fußball-Landesliga in die Anfangsformation berufen soll.
"Die Punkte, die wir gegen Alfeld verschenkt haben, müssen wir uns am Sonnabend in Tündern zuückholen. Sonst verlieren wir als Tabellensiebter mit nun sieben Punkten den Anschluss nach oben", wird der Interimscoach seinem Trainer am Donnerstag bei der Amtsübergabe ans Herz legen.