TSV Burgdorf will seinen dritten Sieg in Folge landen

Mateusz Wagner (am Ball) sorgte beim FC Eldagsen mit seinem dynamischen Antritt immer wieder für viel Unruhe. (Foto: Kamm)

Patrick Hiber glänzte gegen FC Eldagsen mit vier Toren

BURGDORF (kd). „Es war ein souveräner und deshalb auch verdienter Erfolg über den FC Eldagsen“, befand Trainer Diego de Marco nach dem 5:2 (3:2)-Sieg seiner Mannschaft von der TSV Burgdorf, die sich durch den zweiten Saisonsieg mit sieben Punkten auf den 8. Tabellenplatz der Fußball-Landesliga verbessern konnte, während der Tabellennachbar aus Eldagsen nach zwei Auswärtssiegen seine erste Niederlage in der Fremde kassierte.
Was den TSV-Coach trotz des ersten Heimsieges seiner Mannschaft ärgerte, war die Effektivität des Aufsteigers. „Die Eldagser haben aus ihren drei Chancen zwei Tore gemacht. Das darf nicht sein. Genau so halte ich die gelb-rote Karte für meinen Abwehrspieler Dawid Dziegielewski in der 75. Minute für völlig überzogen, als er den Schiedsrichter in angemessenen Ton um eine Antwort bat.“ Allerdings hatte Diego de Marco auch Grund zur Freude. Vor allem die Rückkehr des zu Saisonbeginn noch verletzten Burgdorfer Spielgestalters Patrick Hiber entwickelte sich zur einem „Hiber-Festival". Mit gleich vier Toren sorgte der 27-Jährige quasi im Alleingang für den K.O. des Aufsteigers, der bereits in der 6. Minute durch Matthias Hüsam mit 1:0 in Führung gehen konnte. Doch weckte dies erst recht den Ehrgeiz von Patrick Hiber, der in der 14. und 19. Minute mit seinen beiden Toren den Rückstand in eine 2:1- Führung für die TSV Burgdorf umwandeln konnte, die allerdings nur bis zur 36. Minute anhielt, als Dominik Trotz nach einer Unaufmerksamkeit in Burgdorfs Abwehr zum 2:2 ausgleichen konnte.
Doch konnten sich die Burgdorfer an diesem Tage auf Patrick Hiber verlassen, der in der 39. Minute mit seinem dritten Treffer für die 3:2-Halbzeitführung seiner Mannschaft sorgte, bevor nach dem Seitenwechsel Hussein Saade (54.) auf 4:2 erhöhte, die dann Patrick Hiber in der 61. Minute mit dem schönsten Tor des Tages zum 5:2-Endstand für seine Mannschaft abschloss.
Am Sonntag hat es die TSV Burgdorf von 15 Uhr an beim TSV Barsinghausen mit einem weiteren Aufsteiger zu tun, der nach fünf Spieltagen mit fünf Punkten den 11. Rang belegt und zu Hause nach zwei Unentschieden und einer Niederlage noch immer auf den ersten Heimsieg wartet. „Dafür wollen wir nicht sorgen“, versprach bereits Burgdorfs Trainer, der allerdings seine Zweifel hat, ob die Deisterstädter auf ihrem Rasenplatz antreten oder auf ihren Kunstrasenplatz ausweichen werden.