TSV Burgdorf will erneuten Anlauf auf die Meisterschaft nehmen

Die Mannschaft der TSV Burgdorf: obere v.l., Reihe Benjamin Koukal, Patrick Hiber, Fabian Hoheisel, Marvin Omelan, Nico Eccarius, Michael Duraj, Hüseyin Yüksel; mittlere Reihe v.l., Thomas Kopsch, Sebastian Behrens, Thomas Schulz, Marc Omelan, Patrick Ehlert, Dennis Yeboah, Volker Herfort, Markus Wysocki; untere Reihe v.l., Florian Jackowski, Christopher Reinecke, Tobias Redemann, Alexander Homann, Hendrik Kaffeya, Franklin Nnane, Philipp Hoheisel, Patrick Heldt. (Foto: Michael Plümer)
 
Mit der TSV Burgdorf will Franklin Nnane auch in der kommenden Saison im Kampf um die Meisterschaft in der Landesliga eingreifen. (Foto: Kamm)

Vier Neuzugänge bei der TSV Burgdorf / Markus Wysocki ist neuer Co-Trainer

BURGDORF (de). Optimistisch gibt sich Trainer Volker Herfort, wenn er nach den Zielen seiner Mannschaft von der TSV Burgdorf für die am 12. August mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Wunstorf beginnenden Punktspielsaison in der Fußball-Landesliga gefragt wird: „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist so gut wie nie. Selbstverständlich wollen wir wieder oben mitspielen.“ Ein Klagen oder Nachtrauern über den freiwilligen Verzicht, als Tabellenzweiter an einer Relegationsrunde um den Aufstieg in die Oberliga teilzunehmen, war von Burgdorfs Trainer nicht zu hören. Im Gegenteil. „Die Entscheidung ist von unserem Vorstand so getroffen worden. Das haben wir hinzunehmen und müssen nun mit ansprechenden Leistungen dafür sorgen, dass wir zum Saisonschluss wieder oben stehen“, fordert Volker Herfort. Dass sich seine Spieler trotz des Verzichts auf den möglichen Aufstieg in die Oberliga nicht hängen ließen und dennoch den 2. Tabellenplatz vor so ambitionierten Mannschaften wie SV Bavenstedt, 1. FC Wunstorf oder Arminia Hannover verteidigen konnten, muss der Mannschaft hoch angerechnet werden. „Sie hat eben Charakter gezeigt“, betonte noch einmal der TSV-Trainer.
Da erübrigt sich an und für sich die Frage, ob die TSV Burgdorf einen erneuten Anlauf auf die Meisterschaft nehmen will. „Das ist unser Ziel“, erklärte kurz und bündig Burgdorfs Trainer,. Allerdings muss Volker Herfort bei seiner Wiederholungsaktion auf zwei wichtige Spieler verzichte, die den Verein nach Saisonschluss verlassen haben. So wechselte mit dem 29-jährigen Richard Becker der Spielgestalter und gefährliche Freistoßschütze zum Klassenrivalen Arminia Hannover, der personell kräftig aufgerüstet hat. Burgdorfs zweiter Abgang dürfte noch schwerwiegender sein. So verließ mit Norman Pütsch der mit 29 Saisontreffern zweitbeste Torschütze der Landesliga die TSVer. Dem Vernehmen nach soll sich der 29-jährige Goalgetter wieder seinem Heimatverein SV Bavenstedt anschließen.
Nicht mehr zum Kader der Landesligamannschaft zählen Cetin Özgen und Benjamin Koukal, die beide in der 2. Mannschaft spielen werden, sowie Daniel Trochymiuk, der bereits in der Winterpause zum TuS Wettbergen gewechselt war und nun für den SC Langenhagen spielt.
Als Neuzugänge stehen neben Abwehrspieler Florian Jackowski (27) und Mittelfeldspieler Nico Eccarius, die beide vom Nachbarn Heesseler SV kommen, noch die Gebrüder Marvin Omelan (21) und Marc Omelan (24) vom Bezirksligisten Koldinger SV fest, so dass der Kader nun folgende 19 Spieler umfasst:
Hendrik Kaffeya, Alexander Homann - Florian Jackowski, Philipp Hoheisel, Dennis Yeboah, Fabian Hoheisel - Tarek Rudolph, Nico Eccarius, Hüseyin Yüksel, Patrick Heldt, Mateusz Duraj, Michael Duraj, Patrick Hiber, Tobias Redemann, Franklin Nnane, Marvin Omelan - Marc Omelan, Christopher Reinecke und Patrick Ehlert.
Als neuen Kotrainer verpflichtete die TSV Burgdorf mit Markus Wysocki (42) einen alten Bekannten. Der in Uetze wohnende Übungsleiter war bereits vor acht Jahren als Trainer der 2. Mannschaft bei der TSV Burgdorf zu Zeiten von Peter Hayduk tätig. Die letzte Trainerstation von Burgdorfs neuem Kotrainer, der zusammen mit Volker Herfort unter Trainer Ulrich Pigulla beim FC Lehrte spielte, war der Kreisklassenverein TSV Dollbergen.