TSV Burgdorf will beim MTV Almstedt punkten

Burgdorfer zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor

BURGDORF (kd). Kurzfristig umdisponieren musste Trainer Diego de Marco von der TSV Burgdorf. Nach der platzbedingten Absage des Nachholspiels am Sonnabend gegen den TSV Pattensen, das nun am 4. Mai nachgeholt wird, stand für die TSV Burgdorf am Ostermontag nur die Begegnung beim TSV Wetschen auf dem Programm, die der Tabellensechste aus Burgdorf mit 2:0 (1:0) gewann und sich dadurch mit 33 Punkten nicht nur auf den 6. Tabellenplatz der Fußball-Landesliga verbessern konnte, sondern auch zum dritten Mal in Folge zu Null spielte.
Diego de Marco war beim Auftritt seiner Mannschaft beim Klassenneuling schon vorher klar, dass es beim Schlusslicht der Landesliga auf einem holprigen Platz keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab. „Daher war es auch für mich keine Überraschung, dass der TSV Wetschen die erste Torchance im Spiel besaß“, räumte der Burgdorfer Coach ein, der sich aber nicht lange gedulden musste, bis seine Mannschaft das erste Tor erzielte. In der 23. Minute war es der in der Winterpause verpflichtete Alessio Cusumano, der die zu diesem Zeitpunkt wichtige 1:0-Führung für seine Mannschaft erzielte. Auch das 2:0 ging auf das Konto eines Winterneuzugangs. Der ehemalige Sehnder Angreifer Lorenzo Pombo-Wulfes bewies in der 54. Minute einmal mehr seine Torgefährlichkeit, als er mit dem Treffer zum 2:0 die Niederlage des Tabellenletzten aus dem Kreis Diepholz besiegelte.
Am Sonnabend müssen die Burgdorfer ab 16 Uhr beim MTV Almstedt antreten, der als Tabellensechszehnter mit 16 Punkten ebenfalls einen der Abstiegsplätze belegt. Diego de Marco, der in Almstedt mit Yannick Wiese, der sich im Training einen Bänderriss zugezogen hat, einen weiteren Ausfall zu beklagen hat, weiß aber um die Gefährlichkeit des Gegners, der in den letzten beiden Spielen mit einem 4:0-Sieg beim TSV Barsinghausen und einem 1:1-Remis beim TSV Pattensen aufhorchen ließ. „Die Almstedter haben sich im Kampf um den Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben", ist Burgdorfs Trainer überzeugt, der nicht nur die Nullserie seiner Abwehrreihe fortsetzen möchte, sondern auch mit einem Sieg die Werbetrommel für das Prestigeduell am Dienstag, 5. April, ab 18.15 Uhr beim Heesseler SV rühren möchte.