TSV Burgdorf will bei Fortuna den 2. Platz verteidigen

Trotz starker Bedrängnis kann der Doppeltorschütze Christopher Reinecke (TSV Burgdorf) den Ball noch zu einem Mitspieler abspielen. (Foto: Kamm)

Trainer Volker Herfort kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

BURGDORF (de). In der Fußball-Landesliga deutet im Meisterschaftsrennen alles auf einen Alleingang des 1. FC Germania Egestorf/Langreder hin, der auch das Spitzenspiel bei Arminia Hannover mit 2:1 gewann. Spannend geht es aber weiterhin im Kampf um den 2. Tabellenplatz zu, der zu Relegationsspielen um den Aufstieg in die Oberliga berechtigt. Gute Aussichten, sich für den Aufstieg durch die Hintertür zu qualifizieren, besitzt nach dem 4:0 (1:0)-Sieg über den TSV Mühlenfeld weiterhin die TSV Burgdorf als aktueller Tabellenzweiter mit 47 Punkten.
Einen Zähler weniger weist der SV Bavenstedt auf, der aber noch mit drei Spielen gegenüber den Burgdorfern im Rückstand ist. Auch der 1. FC Wunstorf, Arminia Hannover und TSV Pattensen sind noch im Rennen um den 2. Platz dabei.
„Wir müssen weiterhin wachsam sein und dürfen uns keinen Punktverlust erlauben“, forderte bereits vor dem Spiel Trainer Volker Herfort. Die stark ersatzgeschwächten TSVer mussten sich bis zur 26. Minute gedulden, ehe Christopher Reinecke einen an ihm verursachten Foulelfmeter zur 1:0-Führung verwandeln konnte. Trotz klarer Möglichkeiten für die Burgdorfer dauerte es bis zur 64. Minute, ehe ein Doppelschlag für die Entscheidung sorgte. Zuerst war es Dennis Yeboah (64.), der auf 2:0 erhöhte, dem nur eine Minute später Norman Pütsch (65.) das 3:0 folgen ließ. Die Gäste waren danach so konsterniert, dass sie noch in der 67. Minute durch Christopher Reinecke das 4:0 hinnehmen mussten.
Am Sonntag müsssen die TSVer an der hannoverschen Hebbelstraße bei Fortuna/Sachsenroß antreten, der im Hinspiel deutlich mit 1:6 den Kürzeren zog. Für Volker Herfort ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte als Trainer. Müßig zu sagen, dass er sich über einen Sieg seiner TSVer besonders freuen würde.