TSV Burgdorf verabschiedet sich aus Titelrennen

Am Sonnabend stellt sich der TuS Kleefeld vor

BURGDORF (mj). Überhaupt nicht in die Puschen kommt nach der Winterpause in der Fußball-Bezirksoberliga die TSV Burgdorf. Konnte man bei der zusammengewürfelten Mannschaft der Sportfreunde Ricklingen noch mit der Höhe des 9:2-Sieges zufrieden sein, so blieben die darauf folgenden Begegnungen gegen den TSV Stelingen (0:0), MTV Ilten (1:1) und SG Diepholz (0:2) hinter den Erwartungen zurück.
Das war auch in Diepholz bei der 0:2 (0:1)-Niederlage der Fall. Nicht einmal sechzig Sekunden waren gespielt, da lagen die Hausherren durch Florian Scharnitzky bereits mit 1:0 in Führung. Die wiederum resultierte nicht aus einem gelungenen Angriff, sondern war schlicht und einfach auf einen Aussetzer von Hüseyin Yüksel zurückzuführen, der dem Torschützen mit einem Fehlpass die Führung ermöglichte. „Danach waren wir am Drücker und hatten auch Pech mit zwei Lattenschüssen in der 40. Minute von Richard Becker und „Beli“ Sabotic“, ärgerte sich der TSV-Trainer, dessen Elf in der 81. Minute endgültig auf die Verliererbahn geworfen wurde, als Marcel Katt den Treffer zum 2:0 (1:0) für seine Elf der SG Diepholz erzielte.
Nur zwei Punkte und gerade mal ein Treffer gegen drei Mannschaften aus dem Mittelfeld sind viel zu wenig, um höheren Ansprüchen gerecht zu werden. So sieht es auch Ulrich Pigulla. „Nur zwei Punkte aus diesen drei Spielen. Das entspricht bei weitem nicht unseren Erwartungen.“ Bezeichnend auch die Torschwäche der Burgdorfer. So käme der Tabellenzweite ohne die neun Ricklinger Treffer gerade mal auf 27 Tore, und dies in 21 Partien ohne das Ricklinger Spiel. Nach dem derzeitigen Stand werden der TSV Burgdorf trotz des 2. Tabellenplatzes kaum Chancen mehr eingeräumt, um im Titelrennen noch ein Wort mitzureden.
So verfügt Spitzenreiter Arminia Hannover bereits zu diesem Zeitpunkt über einen Vorsprung von drei Punkten und ist außerdem noch mit zwei Spielen im Rückstand. Es müsste schon ein Wunder, verbunden mit einer Leistungsexplosion bei allen Burgdorfer Spielern geschehen, um noch bei der Vergabe der Meisterschaft dabei zu sein.
Dabei ist am Sonnabend bereits von 14 Uhr an mit dem TuS Kleefeld eine Mannschaft in Burgdorf zu Gast, die aufgrund spektakulärer Neuzugänge ebenfalls zum Kreis der Meisterschaftsanwärter zu zählen ist. Doch dürfte der Abstand des Tabellenfünften bereits zu groß sein, um noch einmal ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen zu können, obwohl die Mannschaft in der Winterpause personell mit Spielern wie Chika Nebo (OSV), Pascal Magiera und Enis Azemovic (beide Sportfreunde Ricklingen), Can Altintop (SV Arkadas), Maik Bode (HSC) und Philipp Hoheisel (SC Langenhagen) noch einmal gewaltig verstärkt wurde. Am Ostermontag sind die Burgdorfer spielfrei.