TSV Burgdorf überzeugte trotz Nullnummer

0:0-Unentschieden beim Spitzenreiter Arminia Hannover

BURGDORF (de). Es reichte beim torlosen 0:0-Unentschieden beim Spitzenreiter Arminia Hannover zwar nicht zum erhofften Sieg, doch war Trainer Volker Herfort von der TSV Burgdorf mit der Punktteilung dennoch zufrieden.
Einerseits hatte seine Mannschaft den 600 Zuschauern am Bischofshol in einem Klassespiel einen offenen Schlagabtausch geliefert, bei dem laut Aussage von Burgdorfs Trainer nur „das Salz in der Suppe“, sprich die Tore, fehlte. Andererseits hatte sich der Vier-Punkte-Abstand des Tabellendritten aus Burgdorf zum Primus der Fußball-Landesliga nicht vergrößert, der nach neun Siegen in Folge die ersten Punkte einbüßte.
„Auf diese Leistung können wir aufbauen“, freute sich Volker Herfort über den couragierten Auftritt seiner Mannschaft, die vor allem in der Defensive ihre Stärken bewies. Abwehrstärke ist am Sonntag auch zu Hause (15 Uhr) gegen den Tabellensechsten TSV Pattensen gefragt. So wird die TSV Burgdorf alles daran setzen, um möglichst früh gegen die ebenfalls abwehrstarken Pattenser zu einem Treffer zu kommen. So könnte die Mannschaft des früheren Altwarmbüchener Trainers Hans-Joachim Kock zu einer offensiveren Spielweise gezwungen werden.