TSV Burgdorf überzeugt mit beeindruckender Heimstärke

Patrick Heldt (rechts) war in der Vorrunde bei den Burgdorfern der erfolgreichste Torschütze. (Foto: Kamm)

Aufstiegsanwärter ließ zu Hause noch keinen Gegentreffer zu

BURGDORF (de). Mehr als zufrieden dürfen die Verantwortlichen der TSV Burgdorf mit dem bisherigen Abschneiden ihrer 1. Mannschaft in der Fußball-Landesliga sein. „Ich bin mit dem Verlauf mehr als zufrieden. Die Mannschaft spielt guten Fußball. Es macht Spaß, ihr zuzusehen, da sie mit großer Hingabe bei der Sache ist. Man merkt der Mannschaft unseres Trainers Volker Herfort an, dass sie mit dem Herzen Fußball spielt“, findet auch Burgdorfs Fußball-Vorsitzender Hans-Jürgen Engelbrecht, der sein Amt bei der im Frühjahr anstehenden turnusmäßig stattfindenden Jahreshauptversammlung aus beruflichen und privaten Gründen zur Verfügung stellen wird.
So nimmt die TSV Burgdorf nach 15 Spielen mit 33 Punkten und 35:12-Toren derzeit den 3. Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga ein. Die einen Punkt vor den TSVern liegende Mannschaft von Arminia Hannover weist gegenüber den TSVern zwei Spiele mehr auf. Der OSV Hannover hat als Tabellenführer ein Spiel mehr als die Burgdorfer ausgetragen und weist derzeit vier Zähler mehr auf. Zwar kann die TSV Burgdorf gegenüber dem OSV nicht aus eigener Kraft Meister werden, doch sind die Chancen der Elf von Volker Herfort besser denn je, den direkten Aufstieg in die Oberliga zu schaffen. Immer vorausgesetzt, dass die handelnden Personen der TSV Burgdorf diesmal die Zulassung für die höchste Spielklasse Niedersachsens beantragen und nicht wirtschaftliche und finanzielle Verpflichtungen dagegen sprechen.
Als eine Trumpfkarte im Aufstiegskampf dürfte sich die sagenhafte Heimstärke der TSVer erweisen. So gewannen die Burgdorfer nicht nur ihre acht Heimbegegnungen, sondern ließen in allen Spielen bei 22 geschossenen Toren nicht einen Gegentreffer zu. Nicht so gut sah es für den Aufstiegsaspiranten allerdings in den bisherigen sieben Auswärtsspielen aus, wo die Mannschaft von Trainer Volker Herfort zwar neben der mit 5:2 gewonnenen Partie beim TSV Mühlenfeld die prestigeträchtigen Derbys beim Heesseler SV (2:0) und SV Ramlingen/Ehlershausen (3:1) gewann, doch dafür beim SV Bavenstedt (0:1), FC Stadthagen (1:2), OSV (0:2) und Arminia Hannover (2:4) als Verlierer den Platz verlassen musste. Kein Wunder, dass nicht nur Volker Herfort bereits erkannte: „Da ist noch Steigerungspotenzial möglich.“
In puncto Fairness kosteten den TSV bei 30 gelben Karten gleich drei rote Karten eine bessere Platzierung in der Fairnesstabelle (9.) der Landesliga. Als bester Torschütze belegt Patrick Heldt mit sieben Treffern den 6. Platz in der Torschützenliste. Auf jeweils sechs Tore kamen bisher Christopher Reinecke und Patrik Ehlert. Vier Tore erzielten bisher jeweils Nico Eccarius und Tarek Rudolph. Die Rückrunde setzt die TSV Burgdorf am 3. März beim Tabellenletzten STK Eilvese fort.