TSV Burgdorf souverän - RSE mit Mühe

Achtelfinale im Bezirkspokal erreicht

BURGDORF/RAMLINGEN (de). Einen großen Erfolg konnten die TSV Burgdorf, der SV Ramlingen/Ehlershausen und der FC Lehrte im Bezirkspokal feiern. Alle drei Mannschaften qualifizierten sich für die 4. Runde des Bezirkspokal.
Während der FC Lehrte durch ein Freilos weiterkam, hatten es die anderen beiden Mannschaften am Dienstagabend mit klassentieferen Gegnern zu tun. So setzte sich die TSV Burgdorf beim TSV Barsinghausen mit 6:2 (4:1) durch, wobei es den Deisterstädtern nach dem Führungstreffer durch Burgdorfs Hassan Jaber (10.) noch gelang, durch ein Tor von Vitalij Scholochow (15.) zum 1:1 auszugleichen, ehe die Mannschaft von Trainer Volker Herfort Ernst machte und durch Ertan Ametovski (27.), Hüsseyn Yüksel (29.) und Hassan Jaber (44.) bis zur Pause auf 4:1 davonzog. Den Anschlusstreffer des Barsinghäuser Dennis Völkers (52.) beantwortete die TSV Burgdorf in der Schlussphase noch durch Tore von Ertan Ametovski (84.) und Nico Eccarius. „Wir haben die Aufgabe souverän gemeistert und damit die beste Werbung für unsere morgiges Spitzenspiel zu Hause gegen den SV Bavenstedt gemacht ", freute sich Volker Herfort nach dem Pokalsieg.
Weitaus spannender verlief die Partie des SV Ramlingen/Ehlershausen beim Bezirksligisten FC Can Mozaik, das die Ramlinger auf einem schwer zu bespielbaren Platz quasi mit dem Schlusspfiff mit 3:2 (2:1) gewannen. „Wir haben uns schwer getan“, räumte dann auch Trainer Kurt Becker ein. Dabei konnte der Auftakt kaum besser für den RSE verlaufen. Bereits in der 1. Minute brachte Michael Zydek die Gäste mit 1:0 in Führung, die Baher Balja (25.) zum 1:1 ausgleichen konnte. Tim Niklas Becker leistete dabei unfreiwillig Schützenhilfe, indem er den Ball noch abfälschte. Die erneute Führung des RSE durch Marc-Robin Becker (40.) konnte Firat Bayramoglu zum 2:2 (65.) ausgleichen, ehe Patrick Richter (89.) mit einem Foulelfmeter noch für einen 3:2-Sieg sorgte.