TSV Burgdorf sitzt Spitzenreiter Alfeld im Nacken

Burgdorfs Torhüter Jan-Hendrik Kaffeya kann den Torschuss von Eilveses Sven Göth mit einer Flugeinlage verhindern. (Foto: Kamm)

Knapper 1:0-Heimsieg gegen STK Eilvese

BURGDORF (de). Die TSV Burgdorf untermauerte ihre Aufstiegsambitionen zur Fußball-Oberliga durch einen 1:0 (1:0)-Sieg über den STK Eilvese. Mit neun von möglichen zwölf Punkten rangieren die Burgdorfer nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer SV Alfeld und dürfen nach dem geglückten Saisonstart weiter vom Aufstieg träumen.
Das Tor des Tages erzielte in der 52. Minute Patrick Heldt mit einem platzierten Linksschuss, dem ein gelungener Rückpass von Christopher Reinecke vorausging. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht vorauszusehen, dass die 2. Halbzeit ganz im Zeichen der Burgdorfer stehen sollte. „Beide Mannschaften haben sich in der ersten Spielhälfte nichts geschenkt, so dass es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten war“, sagte TSV-Manager Ulrich Pigulla.
Nach der 1:0-Führung stand die Partie aber eindeutig im Zeichen der Hausherren. Eine mögliche Vorentscheidung zu Gunsten der TSV Burgdorf vergab Dennis Yeboah in der 65. Minute, als er mit einem von Torhüter Maximilian Braasch an Marvin Omelan verursachten Foulelfmeter an Eilveses Keeper scheiterte. „Das ist schon nicht mehr normal, dass nun schon unser dritter Elfmeterschütze mit einem Strafstoß scheitert. Und das in nur zwei Spielen“, ärgerte sich Ulrich Pigulla. So musste seine Mannschaft noch unfreiwillig um den Sieg zittern, wobei den TSVern zugute kam, dass der Aufsteiger aus Eilvese nicht mehr viel zu Stande brachte, weil er nicht mehr an seine guten Leistungen in der 1. Halbzeit anknüpfen konnte.
Am Sonntag führt die Fahrt der TSV Burgdorf zum Aufsteiger FC Stadthagen, der als Vorletzter erst einen Sieg landen konnte und bisher schon drei Niederlagen kassierte. Zuletzt in einer torreichen Begegnung mit 4:6 gegen Arminia Hannover. Die Begegnung wurde kurzfristig von Sonnabend auf Sonntag verlegt und wird erst um 17.30 Uhr angepfiffen. In Stadthagen müssen die TSVer weiterhin auf Franklin Nnane und Nico Eccarius verzichten, die für zwei Spiele (Nnane) und drei Spiele (Eccarius) gesperrt wurden. Dagegen kann Alexander Homann wieder mitwirken, da er nur für ein Spiel gesperrt wurde.
Für die TSVer steht in der kommenden Woche am Dienstag, 11. September, von 18.30 Uhr an eine weitere schwere Aufgabe auf dem Programm. Beim Aufsteiger TV Badenstedt geht es im Achtelfinale des NFV-Bezirkspokals um das Weiterkommen. Beim Gegner handelt es sich um den Bezirksligaufsteiger, der nicht nur mit Pokalerfolgen aufhorchen ließ, sondern auch in den Punktspielen, wo die Elf von Trainer Karsten Poerz verlustpunktfrei mit 23:4 Toren die Tabelle in der Bezirksliga 2 anführt.