TSV Burgdorf schied bereits nach der Vorrunde aus

TSV Haimar/Dolgen gewann Hallenturnier in Hämelerwald

HÄMELERWALD (kd). Einmal mehr erwies sich das zweitägige Fußball-Hallenturnier des SV Adler Hämelerwald in der Sporthalle am Riedweg als ein Zuschauermagnet. Zwar kamen mit insgesamt 350 Zuschauern nicht ganz so viele Besucher wie im Vorjahr, doch ist dieser Umstand nicht den teilnehmenden Mannschaften geschuldet, sondern den frühlingshaften Außentemperaturen. Dennoch sahen die Zuschauer spannende Begegnungen, bei denen auch die Überraschungen nicht ausblieben. Die größte Überraschung bedeutete das Ausscheiden des Titelverteidigers TSV Burgdorf. Als klassenhöchstes Team war der Landesligist gestartet, der bereits fünfmal das Hämelerwalder Hallenturnier um den 3 T Buildings Cup gewinnen konnte.
„Unsere Mannschaft hat sich ein wenig verzockt“, gab Burgdorfs 2. Vorsitzender Walter Eckhoff zu. So sollte nach der Vorrunde, bei der aus jeder Staffel jeweils vier Mannschaften weiterkamen, nach Aussage von Walter Eckhoff die TSV-Mannschaft dann durch die am Sonnabend verhinderten Spieler Torhüter Dominik Grimpe, Hussein Saade und Tobias Redemann tags darauf in den Finalspielen verstärkt werden. Doch kam es dazu nicht mehr, weil die TSV-Mannschaft bereits nach der Vorrunde ausscheiden musste. „Uns hat bei Punktgleichheit mit Uetze 08 und dem TSV Hohenhameln ein Tor zum Weiterkommenm gefehlt“, ärgerte sich Walter Eckhoff, dessen TSV-Mannschaft in der Vorrunde der Gruppe A dem SV Yurdumspor Lehrte als Gruppensieger mit 12 Punkten und 15:7-Toren genau so den Vortritt lassen musste, wie dem TSV Sievershausen mit 11 Punkten und 12:9 Toren.
Auf jeweils 8 Punkte kamen der SV Uetze 08, der auf 6:6 Tore kam, sowie der TSV Hohenhameln mit 8 Punkten und 12:13 Toren, die beide weiterkamen. Dagegen musste die TSV Burgdorf mit 8 Punkten und 10:11 Toren genau so ausscheiden wie der SV Adler Hämelerwald I mit 6 Punkten und 11:14 Toren sowie der MTV Immensem, der 5 Punkte und 11:14 Tore erreichte.
In der Gruppe B lauteten die Platzierungen nach der Vorrunde wie folgt: 1. TSV Haimar/Dolgen 13 Punkte (13:9 Tore), 2. SV Adler Hämelerwald II 12 Punkte (16:10 Tore), 3. FC Lehrte 11 Punkte (20:12 Tore), 4. Bosporus Peine 10 Punkte (13:9 Tore). Während diese vier Vereine die Zwischenrunde erreichten, mussten der SV Hertha Otze 9 Punkte (11:7 Tore), 6. TSV Germania Arpke 2 Punkte (5:20 Tore) und der TSV RW Schwicheldt 1 Punkt ( 4:14 Tore) nach der Vorrunde ausscheiden.
In den Zwischenrunden, die in zwei Gruppen ausgetragen wurden, qualifizierten sich in der Gruppe A die beiden Erstplatzierten SV Yurdumspor Lehrte mit 7 Punkten und 8:5 Toren sowie Bosporus Peine mit 6 Punkten und 7:4 Toren für das Halbfinale. Dagegen verfehlten in dieser Gruppe der SV Adler Hämelerwald II mit 4 Punkten und 6:8 Toren sowie Uetze 08 mit 0 Punkten und 5:9 Toren die Finalrunde. In der Zwischenrunde der Gruppe B hieß der Sieger TSV Hohenhameln mit 9 Punkten und 10:4 Toren, der sich zusammen mit dem TSV Haimar/Dolgen mit 4 Punkten und 8:5 Toren für die Finalrunde qualifizierte. Dagegen verfehlte der FC Lehrte mit 4 Punkten und 8:6 Toren aufgrund des um einen Treffer schlechteren Torverhältnis genau so das Halbfinale wie der TSV Sievershausen, der ohne Punktgewinn blieb und ein Torverhältnis von 6:17 aufwies.
In den Halbfinalspielen scheiterten beide Zwischenrundensieger jeweils an den zweitplatzierten Mannschaften der Zwischenrunden. Im ersten Halbfinale setzte sich der TSV Haimar/Dolgen mit 4:2 gegen Yurdumspor Lehrte durch. Das zweite Halbfinale gewann der TSV Hohenhameln mit 2:0 gegen Bosporus Peine. Im Spiel der beiden Halbfinalverlierer setzte sich Bosporus Peine mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen SV Yurdumspor Lehrte durch. Für den Sieg im kleinen Finale erhielt Bosporus Peine noch 100 Euro, während sich Yurdumspor Lehrte mit 50 Euro trösten durfte.
Um weitaus höhere Prämien ging es im Finale der beiden Halbfinalsieger zwischen dem TSV Haimar/Dolgen und dem TSV Hohenhameln, das der Kreisligisten aus dem Großen Freien durch zwei Tore von Tim Ebeling mit 2:1 gewann. Während der Sieger TSV Haimar/Dolgen von Sponsor Jens Theuner eine Siegprämie von 400 Euro überreicht bekam, wurde die unterlegene Mannschaft des Bezirksligisten TSV Hohenhameln beim Hämelerwalder Hallenturniers immerhin noch mit 200 Euro belohnt.