TSV Burgdorf rutscht weiter in den Tabellenkeller

1:6-Debakel beim Aufsteiger TuS Sulingen

BURGDORF (kd). Funkstille war bei der TSV Burgdorf nach dem 1:6 (0:5)-Debakel bei dem bis dato punktgleichen Aufsteiger TuS Sulingen angesagt. Um so auskunftsfreudiger gab sich Sulingens Trainer Walter Brinkmann. „Unser Gegner hatte nach dem Ausfall von Patrick Hiber, Nico Eccarius und Hassan Jaber mit Torhüter Eren Tastan und meinem Trainerkollegen Patrick Werner nur zwei Spieler als Einwechselspieler auf der Reservebank sitzen. Vielleicht lag es daran, dass die Gäste in der 1. Halbzeit völlig indisponiert waren und zur Pause bereits mit 0:5 hinten lagen, ehe sie in der 2. Halbzeit zeigten, dass sie nicht gewillt waren, sich von uns abschlachten zu lassen", mutmaßte Sulingens Coach.
Was die TSV Burgdorf allerdings in der 1. Halbzeit beim TuS Sulingen zeigte, war alles andere als einer Landesligamannschaft würdig. Bereits in der ersten Halbzeit war mit den drei Toren von Erdal Ölge (10. und 12. und 26.) sowie zwei Toren von Mehmet Koc (42.) eine Vorentscheidung gefallen. In der 2. Halbzeit zeigten die TSVer nach Aussage von Sulingens Trainer ein anderes Gesicht und konnten in der 49. Minute durch Christopher Reinecke auf 1:5 verkürzen, dem aber Salam Garaf in der 74. Minute das Tor zum 6:1-Endstand folgen ließ. Mit nur noch zwei Punkten Vorsprung trennt die TSV Burgdorf als Tabellenzwölfter nur noch ein Rang von einem Abstiegsplatz.
Am Sonntag erwartet die TSV Burgdorf zu Hause die SG Hameln 74, die sich als Aufsteiger überraschend gut schlug und mit 18 Punkten den 7. Rang belegt. Am vergangenen Wochenende war die Elf aus der Rattenfängerstadt nicht im Einsatz, da das vorgesehene Spiel gegen den STK Eilvese aufgrund der Platzverhältnisse in Hameln abgesagt werden musste.