TSV Burgdorf rechnet sich beim OSV etwas aus

Burgdorfs Christopher Reinecke (rechts) kann sich nur mit Mühe gegen den Bückeburger Nico Stolte durchsetzen. (Foto: Kamm)

Patrick Werner sieht seine Mannschaft nicht chancenlos

BURGDORF (kd). Mit sechs Punkten aus vier Gastspielen zählt die TSV Burgdorf zu den auswärts stärksten Mannschaften der Fußball-Landesliga. „Daraus nehme ich auch meine Motivation, dass wir beim Titelaspiranten OSV Hannover am Sonntag den Bock umstoßen und dem Tabellenzweiten die erste Niederlage beibringen können", verriet Trainer Patrick Werner von der TSV Burgdorf.
Im Heimspiel gegen den VfL Bückeburg lag der TSV-Coach allerdings mit seiner Prognose von einem Punktgewinn daneben. „Ich weiß auch nicht, woran es liegt, dass wir viel zu oft nur zweiter Sieger sind“, zeigte sich Patrick Werner ein wenig ratlos. „Wir sind nicht schlechter als unsere Gegner, doch leider nehmen die viel zu oft die Punkte mit, wie jetzt der VfL Bückeburg bei seinem 2:0-Sieg. Das muss ein Ende haben“, fordert Burgdorfs Coach bereits für das Spiel beim OSV eine Wende. Erst recht, weil die Partie gegen den VfLBückeburg trotz einer Vielzahl an Chancen doch noch mit 0:2 durch die Tore der VfLer Pascal Harting (53.) und Tobias Versik (88.) verlorenging. „Jedes Mal sind bei den Gegentoren individuelle Fehler meiner Spieler vorausgegangen. Das muss ein Ende haben", forderte daher auch Patrick Werner.