TSV Burgdorf mit einem „Doppelpack“ beim VfL Potsdam

Der 20-jährige Maurice Dräger kann sich oftmals beim Sprungwurf eine Ecke aussuchen, da er aus großer Höhe auf das Tor werfen kann. (Foto: st)

A-Jugend und Drittligateam reisen in den Osten

ALTKREIS (st). Die Altkreismannschaften der TSV Burgdorf mit dem Drittligateam und der A-Jugend sowie auch Oberligist Lehrter SV müssen am kommenden Wochenende auswärts auf Punktejagd gehen. Dabei werden die Aufgaben schwer sein, denn alle drei Teams treffen auf gleichwertige Gegner oder sind sogar Außenseiter. Die TSV Burgdorf II könnte zusammen mit der A-Jugend die Reise antreten, einen Bus chartern und so einmal das Fahrtgeld sparen. Die Partien sind am Freitag, 19. Februar, um 18.15 Uhr und um 20.00 Uhr hintereinander angesetzt und finden in Potsdam beim VfL statt. Der Lehrter SV gastiert bei HG Rosdorf-Grone.
Für die TSV Burgdorf II wird die Fahrt in die Hauptstadt von Brandenburg keine Kaffeefahrt. Der VfL ist noch vor den Burgdorfern postiert und könnte bei einer Schwächephase des Spitzenreiters Dessau Rosslauer HV noch in den Meisterschaftskampf eingreifen. Deshalb wird sich die Mannschaft keine Heimniederlage leisten wollen. Da die TSV aber mittlerweile gefestigt ist und nichts zu verlieren hat, wird sie in der MBS-Arena unbelastet ins Spiel gehen. Im Hinspiel gelang in der eigenen Halle ein 28:26-Sieg und damit wichtige Punktgewinne.
Jetzt steht das Team um Trainer Heidmar Felixson im gesicherten Mittelfeld und will auch in Potsdam seine Qualitäten unterstreichen. Besonders die bewegliche Abwehr mit dem starken Mittelblock bringt den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten. Kann der VfL deshalb seine Angriffe nicht ungestört aufbauen und wird bei Würfen geblockt, dann treten Fehler auf, die Yannick Dräger und Co zu Kontertoren nutzen können. Kommt mal ein Angreifer durch das Abwehrbollwerk durch, dann steht mit Jendrik Meyer immer noch ein reaktionsschneller Keeper im Tor. Mit dieser Konstellation avanciert die TSV zum Team mit den wenigsten Gegentreffern und kann auch das Auswärtsspiel erfolgreich gestalten.
Eine kompakte Abwehrleistung könnte auch der A-Jugend der TSV in der Jugendbundesliga zum Erfolg verhelfen. Vor der Drittligamannschaft kämpft die Riege um Trainer Carsten Schröter ebenfalls beim VfL Potsdam um zwei Pluspunkte. Die Talente der Burgdorfer fordern einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Plätze 2 bis 6. Im Hinspiel mussten die TSVer in eigener Halle eine 24:28-Niederlage hinnehmen. Das war keine gute Vorstellung und deshalb wollen Bastian Weiß und seine Mitspieler es am Freitag ab 18.15 Uhr in der Ballspielhalle Luftschiffhafen besser machen. Viel wird aber nicht nur von der Defensive abhängen, auch in der Offensive ist Konzentration und Durchsetzungsvermögen gefordert. 24 Treffer werden für einen Sieg wohl nicht reichen, deshalb muss die Torquote höher sein und die Chancen auch in Tore umgesetzt werden.
Der Lehrter SV kommt aus dem Mittelfeld nicht weiter nach vorn. Am Sonntag, 21. Februar, ab 18.30 Uhr ist die Mannschaft um Coach Lutz Ewert bei der HG Rosdorf-Grone zu Gast und klarer Außenseiter. Schon in der Hinrunde musste sich Lehrte mit 27:31-Toren geschlagen geben. Da die Mannschaft aber ohne Druck aufspielen kann, sollte die Chance auf einen Punktgewinn gegeben sein. Die Rosdorfer werden zwar in eigener Halle etwas dagegen haben, aber mit dem unbedingten Willen zum Sieg und einer guten Teamleistung können die LSVer in Rosdorf einiges erreichen und dem Favoriten zwei Minuspunkte zufügen.