TSV Burgdorf lässt sich nicht beeindrucken

Burgdorfer klettern auf den 2. Platz

BURGDORF (de). Nun ist die TSV Burgdorf in der Tabelle der Fußball-Landesliga dort gelandet, wo sie auch am Ende der Saison stehen möchte. Nach dem 5:1 (2:0)-Sieg am Donnerstagabend in einem Nachholspiel beim Absteiger SV Damla Genc Hannover rückte die Mannschaft von Trainer Volker Herfort auf den 2. Tabellenplatz vor und würde demnach nach Ende der Punktspielsaison an einer Relegationsrunde der vier Tabellenzweiten der Bezirke Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Weser-Ems um den Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen teilnehmen. Immer vorausgesetzt, das Präsidium des NFV ignoriert seine eigenen strengen Kriterien und erteilt der TSV Burgdorf noch auf dem Gnadenwege die Lizenz für die Oberliga, die zuvor leichtfertig durch diverse fehlende Unterlagen verwirkt worden war.
Die Akteure des neuen Tabellenzweiten ließen sich vorgestern in Vinnhorst aber nicht von den noch am grünen Tisch zu treffenden Entscheidungen beeindrucken. Vom Anpfiff an dominierten die TSVer das Geschehen. Bereits bis zur Pause hatte Patrik Ehlert (17. und 33. Min.) mit zwei Kopfballtoren eine 2:0-Führung vorgelegt. Nachdem in der 45. Minute Damlas Shahien Faridonpur wegen Beleidigung eines eigenen Mitspielers die Rote Karte sah, war klar, dass der Absteiger in Unterzahl, den Burgdorfern in der 2. Halbzeit nicht mehr gefährlich werden könnte. Nico Eccarius (66.), Michael Duraj (85.) und Tobias Redemann (90 + 2) mit einem an Patrik Ehlert verursachten Foulelfmeter schraubten das Ergebnis auf 5:1, nachdem Damlas Abit Jusufi (81.) zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzen konnte.
Ihren Ein-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellendritten Arminia Hannover kann die TSV Burgdorf am Dienstagabend (19 Uhr) zu Hause in einem Nachholspiel gegen den auf einem Abstiegsplatz stehenden FC Stadthagen auf vier Zähler ausbauen, sofern die TSVer als Sieger vom Platz gehen sollten.