TSV Burgdorf ist gegen STK Eilvese der Favorit

Tabellenletzter konnte noch kein Spiel gewinnen

BURGDORF (kd). Alles andere als euphorisch gibt sich Trainer Diego de Marco von der TSV Burgdorf vor dem Heimspiel seiner Mannschaft am Sonntag um 15 Uhr gegen den STK Eilvese. Und dies, obwohl es sich bei dem Gegner um den Tabellenletzten der Fußball-Landesliga handelt, der nach 15 Spielen noch sieglos ist und nach drei Unentschieden erst drei Punkte auf dem Konto hat. Die Skepsis des Trainers des Tabellensiebten aus Burgdorf, der 24 Punkte aufweist, ist durchaus verständlich.
„Zum STK Eilvese ist Hussein Saade zurückgekehrt, der noch in der Hinserie für uns auf Torejagd ging“, weiß Diego de Marco um die Torgefährlichkeit seines ehemaligen Stürmers. „Im Hinspiel hat Hussein auch keine Rücksicht auf seinen Heimatverein genommen, als er bei unserem 1:0-Sieg das Tor des Tages erzielte. Ich hoffe, dass er sich bei uns nicht daran erinnert und wieder trifft." Mit Lorenzo Pombo-Wulfes vom SuS Sehnde verfügt die TSV Burgdorf in der Rückserie über einen adäquaten Ersatz im Sturmzentrum, der nun für die nötigen Tore sorgen soll.
„Am vergangenen Sonntag ist nach seiner langwierigen Verletzung auch wieder Tarasnak Haliti ins Mannschaftstraining eingestiegen, so dass wir nun wieder eine zusätzliche Alternative zur Verfügung haben", freut sich Burgdorfs Trainer, der nur bedauerte, dass seine Mannschaft aufgrund der Witterungs- und Platzverhältnisse nur zwei Testspiele auf einem Kunstrasenplatz gegen die Bezirksligisten Koldinger SV (1:0) und TSV Mühlenfeld (3:2) austragen konnte.