TSV Burgdorf II will sich für Niederlage revanchieren

Hendrik Pollex von der TSV Burgdorf II kann sich als Linkshänder auf seiner rechten Rückraumposition durchsetzen und einen Treffer erzielen. (Foto: Holger Staab)

Lehrter SV will in der Oberliga weiter nach oben klettern

ALTKREIS (hs). Am kommenden Wochenende stehen die ersten Handballpunktspiele des Jahres 2013 auf dem Spielplan der verschiedenen Ligen. Die DKB Handball-Bundesliga und auch die 2.Liga machen wegen der Weltmeisterschaft in Spanien noch bis Anfang Februar Pause, aber ab der 3.Liga sind die Mannschaften voll im Einsatz und haben wichtige Begegnungen zu bestreiten. Die TSV Burgdorf II will sich gegen den TSV Altenholz für die Hinspielniederlage revanchieren und auch der Lehrter SV hofft in der Oberliga bei der SG Hohnhorst/Haste auf einen guten Jahresauftakt.
Es war ein Weckruf zur richtigen Zeit, dennoch hat sich die Reserve der TSV Burgdorf am ersten Spieltag beim TSV Altenholz ein wenig vorführen lassen. Die Mannschaft aus dem hohen Norden mit ihrem Trainer Klaus-Dieter Petersen gewann gegen die junge Burgdorfer Truppe mit 29:25-Toren. Danach sorgten dann die Burgdorfer mit sieben Siegen in Folge für Überraschungen, aber zunächst hatten sie zwei Minuspunkte auf dem Konto.
Das soll am Sonnabend, 12. Januar anders werden. Ab 19.30 Uhr wollen Coach Sven Lakenmacher und seine Spieler den ersten Punktspielsieg 2013 feiern und sich nach dem Jahreswechsel in guter Verfassung zeigen. Wichtig wird die Leistung in der Defensive sein, denn mit Mathis Wegner haben die Gäste einen ganz starken und torgefährlichen Spielmacher im Team, der bisher die meisten Treffer für Altenholz erzielte. Auf Wegner wird die TSV Abwehr besonders achten müssen. Aber auch aus dem rechten Rückraum kommt Gefahr. Dort zieht Patrick Starke seine Kreise. Zudem sollten die Anspiele an Kreisläufer Christian Schwarz verhindert werden, um ihm keine Torchance zu ermöglichen. Das Spiel findet in der Burgdorfer Sporthalle an der Grünewaldstraße statt und die TSV sollte sich für die Hinspielniederlage revanchieren können.
Der Lehrter SV will sich in der Oberliga am letzten Spieltag der Hinrunde auf 14 Pluspunkte verbessern. Dazu ist am Sonntag, 13. Januar, ein Erfolg bei der SG Hohnhorst/Haste nötig. Der Gastgeber wird die Punkte aber nicht freiwillig abgeben, denn die SG schwebt in akuter Abstiegsgefahr. So könnte es eine interessante Partie geben, in der die LSVer alles geben müssen, um keine überraschende Niederlage zu kassieren. Können sie so agieren, wie im letzten Heimspiel gegen den MTV Großenheidorn (34:28), dann ist ein doppelter Punktgewinn und damit der Sprung ins gesicherte Mittelfeld realisierbar.
Erst vor einigen Wochen spielte die A-Jugend der TSV Burgdorf in der Jugendbundesliga gegen die SG Lichtenrade/Preussen Berlin in Burgdorf. Jetzt müssen die Schützlinge um Trainer Heidmar Felixson schon zum Rückspiel in die Bundeshauptstadt fahren. Am Sonntag ab 14.30 Uhr wollen die Spieler um Timo Kastening aber nicht wieder so lange zittern, damit ein 33:32-Sieg gelingt. In Burgdorf zeigten die SGer eine kämpferisch starke Leistung und brachten die Burgdorfer an den Rand einer Niederlage. Will die TSV weiter im Kampf um die vorderen Tabellenplätze hinter dem Topteam Füchse Berlin dabei bleiben, dann ist eine konzentrierte Leistung erforderlich. Das erwartet Felixson von seinem Team, denn nach dem knappen Hinspielsieg war er nicht erfreut, weil seine Mannschaft es besser kann.
In der Oberliga der Frauen beginnt am kommenden Wochenende das Jahr mit zwei Heimspielen der TSV Burgdorf und des TuS Altwarmbüchen. Die TSV erwartet am Sonnabend ab 15.30 Uhr mit der HSG Heidmark ein Team, das durchaus bezwungen werden kann. TuS Altwarmbüchen benötigt am Sonntag ab 15 Uhr gegen TV Jahn Hollenstedt dringend einen Sieg, um weiter im Kampf um den Klassenerhalt mitsprechen zu können.